5 Möglichkeiten, wie UX-Entwickler SEO beeinflussen

Die Benutzererfahrung ist ein entscheidender Aspekt für jeden Webentwickler oder -designer. Die einzige Möglichkeit, sicherzustellen, dass Sie eine erfolgreiche Website bereitstellen, besteht darin, sicherzustellen, dass sich der Endbenutzer oder Kunde bei der Nutzung wohl fühlt.

Eine starke Benutzererfahrung erhöht die Chancen Ihrer Kunden auf eine erfolgreiche Zielgruppenansprache und Conversions.

Was Ihnen jedoch möglicherweise nicht bewusst ist, ist, dass die Strategien, die Sie als Webentwickler oder -designer zur Verbesserung von UX verwenden, auch die Reaktion der Suchmaschinen auf eine Website beeinflussen können.

Obwohl viele Designer davon ausgehen, dass SEO (Suchmaschinenoptimierung) die Arbeit eines Texters oder Content-Produzenten ist, gibt es auch Designelemente zu berücksichtigen.

Schließlich ist die Definition von Optimierung „die Aktion, die beste Version einer Ressource zu erstellen“.

Wie hängen also UX und SEO zusammen?

Hinzufügen von UX zu einer erfolgreichen SEO-Strategie

Früher war SEO einfach. Um in den Suchergebnissen hervorzustechen, mussten Sie lediglich eine Seite mit so vielen Schlüsselwörtern und Phrasen wie möglich füllen. Jetzt ist es etwas komplizierter.

Führende Unternehmen in der Suchmaschinenentwicklung wie Google und Bing wissen, dass sie ihren Kunden hervorragende Erlebnisse bieten müssen, um sie zu halten. In dieser neuen erlebnisorientierten Landschaft verfolgen SEO und UX gemeinsame Ziele.

Suchmaschinen wollen den Kunden nicht nur Antworten auf ihre Fragen liefern. Stattdessen nutzen Google und seine Konkurrenten alles von künstlicher Intelligenz bis hin zu Algorithmen für maschinelles Lernen, um sicherzustellen, dass Suchergebnisse korrekt, relevant und ansprechend sind.

Ebenso geht es bei der Benutzererfahrung darum, den Benutzern einen einfachen Zugriff auf die gewünschten Informationen und Ressourcen zu ermöglichen.

Da SEO nun ein multidisziplinärer Ansatz ist, ist UX nur eines der wesentlichen Tools, die es Entwicklern ermöglichen, ihre Websites richtig zu optimieren.

Wo UX-Entwickler SEO beeinflussen

Es gibt zahlreiche Zusammenhänge zwischen UX und der Indexierbarkeit von Websites.

Wir alle wissen das seit 2018Die Geschwindigkeit der Website ist zu einem entscheidenden Ranking-Faktor für Unternehmen geworden, die auf der Suche nach besseren Suchergebnissen sind. Als Entwickler liegt es an Ihnen, sicherzustellen, dass es nicht zu viele Elemente gibt, die eine Website belasten und sie daran hindern würden, schnelle Ergebnisse zu liefern.

Die Absprungrate ist ein weiterer entscheidender Faktor bei Suchmaschinen-Ranking-Algorithmen. Wenn Kunden auf eine Website klicken, möchte Google sicherstellen, dass sie die gewünschten Antworten erhalten. Wenn Ihre Navigation schwer zu verstehen ist oder die richtigen Informationen auf einer Seite nicht leicht zu erkennen sind, klicken Endbenutzer einfach auf die Schaltfläche „Zurück“.

Schauen wir uns genauer an, wie Entwickler mit ihren UX-Strategien Einfluss auf SEO nehmen können.

Lesen:  Die 10 besten WordPress-Popup-Plugins des Jahres 2024

1. Site-Navigation und Benutzerfreundlichkeit

Es ist kein Geheimnis, dass sich die digitalen Verbraucher von heute nach benutzerfreundlichen Websites sehnen.

Eine komplexe Website mit Seiten, die für verschiedene Begriffe ranken, scheint eine hervorragende Idee für SEO zu sein. Aus UX-Sicht gilt jedoch: Je einfacher die Navigation auf Ihrer Website ist, desto mehr werden Ihre Endbenutzer davon profitieren.

Laut a Studie von AhrefsGut optimierte Seiten, die für mehrere Schlüsselwörter ranken, können vorteilhafter sein als Dutzende von Seiten, die für ähnliche Begriffe ranken. Wenn gleichzeitig die Suchmaschinen aufgrund einer schlechten Website-Navigationsstrategie Schwierigkeiten haben, alle Ihre Seiten zu crawlen, werden einige Seiten nicht indiziert.

Wie können Sie also Navigation und SEO gleichzeitig verbessern? Befolgen Sie zunächst die richtige Struktur für Ihre Website. Kategorien und Unterkategorien auf der Einzelhandelsseite helfen Kunden dabei, genau das zu finden, was sie benötigen. Eine solide interne Verlinkungsstruktur ermöglicht es den Crawlern, Ihre Website zu untersuchen und jede wichtige Seite einzeln zu indizieren.

Halten Sie die Navigation beim Entwerfen einer Website für UX- und SEO-Potenzial einfach.

2. Benutzerfreundliche Seitenlayouts

Es gibt unzählige Fälle, in denen schlechtes Layout und Formatierung das SEO-Potenzial beeinträchtigen. Wenn beispielsweise eine Seite mit zu vielen Informationen überfüllt ist, wird das Lesen und Indexieren erschwert. Wenn Ihre Seiten jedoch nicht attraktiv und einfach zu navigieren sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Kunden auf die Schaltfläche „Zurück“ klicken.

Wenn Kunden eine Website besuchen und diese sofort wieder verlassen, signalisiert dies den Suchmaschinen, dass sie auf diesen Seiten nicht das finden, was sie suchen. Das bedeutet, dass Google Sie in den SERPs auf eine niedrigere Position bringt.

Wie gestalten Sie Ihre Layouts also UX- und SEO-freundlicher?

  • Machen Sie Ihre Kategorieseiten richtig: Angenommen, Sie erstellen eine Blog-Seite für Ihren Kunden. Sie möchten alle ihre Blogs auf einer Hauptseite auflisten und gleichzeitig für jeden Artikel auf separate Orte verlinken. Ein Design, das einen großen Teil des Inhalts jedes Blogs auf der Hauptseite platziert, kann für UX und SEO problematisch sein. Das bedeutet, dass Ihre Kunden weiter scrollen müssen, um das zu finden, was sie suchen. Gleichzeitig wissen die Suchmaschinen nie, für welche Wörter sie die Hauptseite bewerten sollen. Auf der anderen Seite werden Blogs auf kleineren Karten aufgelistet, z Fabrik tut dies in diesem Beispielerleichtert das Sortieren von Inhalten.
  • Nutzen Sie Header und Tags: Ihre Kunden und die Suchmaschinen „scannen“ Ihre Seiten regelmäßig. Wenn Sie UX und SEO gleichzeitig verbessern möchten, müssen Sie sicherstellen, dass wichtige Informationen schnell und einfach gefunden werden können. Header-1- oder H1-Tags können hilfreich sein, indem sie Ihrem Publikum die kritischen Abschnitte Ihrer Website zeigen. Titel-Tags geben Suchmaschinen außerdem mehr Informationen zu dem Begriff, für den Sie ein Ranking erstellen möchten. Wenn Sie Ihre Inhalte in einer Struktur organisieren, die den Blick auf die Seite lenkt, erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Kunden länger auf Ihrer Website bleiben. Das zeigt den Suchmaschinen, dass Sie über qualitativ hochwertige und relevante Inhalte verfügen.
  • Machen Sie das Beste aus Bildern und Videos: Visuelle Medien sind nicht nur eine hervorragende Möglichkeit, Ihr Publikum anzusprechen. Mit Videos und Bildern können Sie wichtige Informationen schnell und bequem vermitteln. Dies führt aus UX-Sicht zu einer größeren Zufriedenheit Ihres Publikums. Visuelle Inhalte eignen sich jedoch auch hervorragend für SEO. Sie können jedes Bild mit Alt-Text und Meta-Beschreibungen optimieren. Das bedeutet, dass Sie eine höhere Chance haben, sowohl in den Hauptsuchergebnissen als auch bei der Bildersuche bei Google zu ranken.
Lesen:  Wie finde ich einen verlorenen Apple Pencil?

3. Verwendung von Suchdaten zur Information über die Site-Architektur

Heutzutage geht es bei SEO weniger darum, Hunderte von Landingpages für einzelne Suchanfragen zu erstellen. Jetzt ist es wichtiger, bei Ihrer Website einen einfachen, übersichtlichen Ansatz zu verfolgen. SEO kann bestimmen, welche Art von Architektur Sie für eine erfolgreiche Website erstellen müssen.

Angenommen, Sie möchten ein Ranking für E-Commerce-SEO erstellen. Es gibt unzählige verwandte Wörter, die mit diesem primären Suchbegriff in Verbindung stehen. Anstatt Dutzende verschiedener Seiten zu erstellen, die versuchen, nach bestimmten Phrasen zu ranken, können Sie viele andere Ideen gleichzeitig mit einem größeren, detaillierteren Inhalt abdecken.

Wenn ein Thema zu umfangreich ist, um alles auf einer einzigen Seite abzudecken, können Sie sich dafür entscheiden, aus Ihren Hauptbegriffen einen sogenannten „Säuleninhalt“ zu erstellen. Dazu müssen Sie eine Hauptseite verwenden, auf der Sie alle behandelten Themen besprechen. Anschließend entwerfen Sie mehrere kleinere Unterseiten, die auf diese zentrale Säule verweisen.

Dies hilft wiederum den Suchmaschinen, auf Ihrer Website zu navigieren und Ihre Seiten zu indizieren, während es den Kunden hilft, die richtigen Informationen zu finden. Gleichzeitig fassen Sie mehrere Seiten auf einer Website zusammen und entfernen alles, was die Autorität Ihrer Website beeinträchtigen oder nicht genügend Wert bieten könnte.

4. Verbesserung der Website-SERP-Einträge

Als Entwickler vergisst man leicht, dass die ersten Erfahrungen eines Kunden mit einer Website nicht immer auf der Homepage dieser Website stattfinden. Wenn Ihre Kunden nach Lösungen für ein Problem suchen, finden sie normalerweise stattdessen Ihre Website in den Suchmaschinenergebnissen.

Das bedeutet, dass Sie hier darauf achten müssen, dass Sie den richtigen Eindruck hinterlassen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Entwickler sicherstellen können, dass die Suchmaschineneinträge, die sie für ihre Kunden erstellen, auf dem neuesten Stand sind. Beispielsweise ist ein sinnvoller Titel-Tag für jede Seite, der entsprechende Schlüsselwörter enthält, hervorragend für SEO und UX. Ein Titel-Tag zeigt Ihren Kunden, dass sie am richtigen Ort sind, und hilft ihnen, die benötigten Informationen zu finden.

Denken Sie daran, herum acht von zehn Nutzern in Suchmaschinen geben an, dass sie auf einen Titel klicken, wenn er überzeugend ist.

Lesen:  Top-10-Liste der Outline-Alternativen, die eine ähnliche Funktionalität bieten

Eine weitere Komponente, über die Sie als Entwickler oder Designer die Kontrolle haben, ist das „Rich Snippet“. Rich Snippets sind informative Inhaltsblöcke, die Google einem Sucheintrag hinzufügt, um ihn hervorzuheben. Sie können Rich-Snippet-Plugins auf einer Website verwenden, um Google mitzuteilen, welche zusätzlichen Informationen Sie auf einer Seite hinzufügen möchten.

Beispielsweise möchten Sie möglicherweise, dass die Bewertungen eines Unternehmens in Ihren Suchergebnissen angezeigt werden, damit Kunden sehen können, wie vertrauenswürdig das Unternehmen ist:

5. Lokale Unternehmensrankings

Wenn Sie eine Website für ein Unternehmen erstellen, vergisst man leicht die lokalen Rankings. Wir sehen die digitale Welt als eine Möglichkeit, unzählige Menschen weltweit zu erreichen. Lokale Aufträge sind leichter zu übersehen, wenn Sie über einen globalen Arbeitsbereich verfügen.

Als Entwickler können Sie jedoch die Chancen eines Unternehmens erhöhen, das richtige lokale Publikum anzuziehen und seine Glaubwürdigkeit zu stärken. Sie können beispielsweise damit beginnen, sicherzustellen, dass auf der Website und in den Social-Media-Profilen Ihres Kunden die richtigen Verzeichnisinformationen angezeigt werden.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, für jeden Bereich, in dem das Unternehmen tätig ist, eigene Standortseiten zu erstellen. Dadurch wird es für Kunden einfacher, die Kontaktdaten zu finden, die sie für ihren spezifischen Standort benötigen.

Gleichzeitig werden Seiten, die sorgfältig auf das Ranking für bestimmte Standorte optimiert wurden, insbesondere bei Suchmaschinen mehr Aufmerksamkeit erregen. Je mehr Bereiche der Suchmaschinenlandschaft Ihr Kunde abdecken kann, desto größer sind seine Chancen, neue Kunden und Leads zu gewinnen.

Kombination von SEO und UX

In einer Welt, in der Erfahrung für jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist, ist es kein Wunder, dass UX und SEO immer enger miteinander verschmelzen. Es gibt viele Bereiche, in denen SEO und UX harmonisch zusammenarbeiten, wenn Sie wissen, wo sie zu finden sind. Das SEO-Ranking Ihrer Kunden mit UX zu verbessern bedeutet nicht mehr nur, dafür zu sorgen, dass ihre Seiten schnell geladen werden.

Einfache Strategien, wie etwa sicherzustellen, dass ein Call-to-Action-Button auf einer mobilen Seite anklickbar ist, können gleichzeitig das UX-Potenzial und die SEO-Leistung einer Website steigern. Gleichzeitig bietet das Hinzufügen von Bildern und Alternativtext zu einer Website Suchmaschinen mehr Informationen und fügt Ihrem Inhalt Kontext hinzu.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, zu verstehen, wie SEO und UX zusammenarbeiten. Wenn Sie SEO und UX als Teil derselben umfassenden Strategie betrachten, um Endbenutzern ein besseres Online-Erlebnis zu bieten, ist es viel einfacher, die richtigen Designziele zu erreichen.

Wie bei jeder Strategie lohnt es sich natürlich auch, sich die Zeit zu nehmen, die Ergebnisse Ihrer UX- und SEO-Kampagnen zu verfolgen. Untersuchen Sie, welche Systeme Ihnen helfen, und untersuchen Sie Kunden aus SEO-Perspektive mit Design- und Entwicklungsstrategien.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen