B2B-SEO: Erfolgsstrategien im Jahr 2024

Es ist wahr: Lesen Sie jeden Standard-SEO-Leitfaden, den Sie finden, und diese richten sich in der Regel an Business-to-Consumer-Verkaufsstellen (B2C). Es handelt sich jedoch um eine Marketingstrategie, die für diejenigen, die in der Business-to-Business-Welt (B2B) tätig sind, ebenso unerlässlich ist.

Dennoch ist die B2B-SEO-Strategie eine andere Geschichte als ihr B2C-Pendant.

Natürlich spielen dabei alle Ihre normalen SEO-Faktoren eine Schlüsselrolle. Denken Sie über Schlüsselwörter nach. Schlüsselwörter sind Wörter und Phrasen, nach denen potenzielle Kunden suchen können, um Ihr Unternehmen zu finden. Optimierung, maßgebliche Backlinks und hochwertige Inhalte. Es gibt jedoch einen wesentlichen Unterschied zwischen den beiden: das Publikum.

B2C- und B2B-SEO-Strategien: Was ist der Unterschied?

Wie bereits erwähnt, besteht der größte Unterschied zwischen einer B2B-SEO-Strategie und dem B2C-Äquivalent in der Zielgruppe. Aber wenn wir über das Publikum sprechen, sollten Sie dies nicht als kleinen Unterschied betrachten. Es ist etwas, das sich auf mehrere andere Teile des Prozesses auswirkt. Es wirkt sich auf alles aus, vom Ton der Nachricht bis hin zu den Keywords, auf die Sie abzielen.

Hier ist ein kurzer Überblick darüber, wie sich B2C- und B2B-SEO-Taktiken unterscheiden:

B2C

  • Keyword-Fokus auf hohes Volumen: B2C SEO konzentriert sich auf Keywords mit hohem Volumen, um ein großes, allgemeines Publikum anzulocken. Ziel ist es, signifikanten organischen Traffic zu generieren. Organischer Suchverkehr (auch natürliche oder unbezahlte Suche genannt) ist der Verkehr, der aufgrund einer unbezahlten Platzierung auf der Ergebnisseite einer Suchmaschine auf eine Website geleitet wird. um die Chance auf Leads und Conversions zu erhöhen.
  • Unbeschwerter und unterhaltsamer Inhalt: Inhalte haben oft einen informelleren Ton – manchmal rein zur Unterhaltung – um ein breiteres Publikum anzusprechen und die Markenattraktivität zu steigern.
  • Umfangreicher Einsatz von Social-Media-Marketing: B2C-SEO nutzt häufig in großem Umfang verschiedene Social-Media-Plattformen für das Marketing. TikTok, Instagram, Facebook – Kanäle wie diese werden genutzt, um mit Verbrauchern in Kontakt zu treten und die Sichtbarkeit zu erhöhen.
Lesen:  Die 30 besten Artikel für den Direktversand im Jahr 2024

B2B

  • Keyword-Fokus auf geringes Volumen: Eine SEO-Strategie für B2B konzentriert sich auf Nischen-Keywords mit geringem Volumen. Dies liegt daran, dass es sich an bestimmte Geschäftsentscheidungsträger richtet, die keine allgemeinen Suchen durchführen.
  • Professioneller, sachlicher Inhaltston: B2B-Inhalte sind professioneller und weniger emotional. Der Fokus liegt auf dem Transfer von Fachwissen und Werten an Unternehmer und Marktführer.
  • LinkedIn für soziale Medien: Im Gegensatz zu B2C basiert das Social-Media-Marketing für B2B-SEO hauptsächlich auf LinkedIn. Diese Plattform eignet sich am besten, um Entscheidungsträger zu erreichen und branchenspezifische Inhalte wie Blogs zu verbreiten.

Erstellen einer B2B-SEO-Strategie: 2024 und darüber hinaus

Wie hervorgehoben, gibt es erhebliche Unterschiede zwischen B2B- und B2C-SEO. Doch die Grundlagen bleiben die gleichen. Sie benötigen noch eine Keyword-Recherche. Die Keyword-Recherche hilft Websites dabei, die besten Keywords zu finden, um den Traffic und die Sichtbarkeit zu steigern. Diese Forschung wird durch eine Reihe leistungsstarker webbasierter Tools unterstützt, von denen wir die besten hier aufgelistet haben. Backlinks sind sehr wertvoll. Ein regelmäßiger SEO-Auditplan ist ein Muss.

Wir können fortfahren.

Während Sie dies alles im Hinterkopf behalten sollten, konzentrieren wir uns im Folgenden auf die einzigartigen Schritte, die mit B2B-SEO verbunden sind. Ja, diese sind im Allgemeinen nichts Neues für Sie, aber die spezifische Herangehensweise an jede einzelne wird ihre Bedeutung aus einer B2B-Perspektive verdeutlichen.

Erstellen Sie eine Buyer-Persona

Der erste Schritt ist entscheidend: die Etablierung einer Buyer Persona. Dabei geht es darum, ein detailliertes Profil Ihres idealen Kunden zu erstellen. Dies basiert auf Marktforschung und vorhandenen Daten und sollte demografische Informationen, Geschäftsziele, Schwachstellen und Kaufverhalten umfassen.

Das Ergebnis: Eine klare Buyer Persona hilft, die spezifischen Bedürfnisse und Entscheidungsprozesse Ihrer Zielgruppe zu verstehen.

Lesen:  10 Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen und Ihr Geschäft auszubauen

Unterschätzen Sie nicht die Kraft dieses ersten Schritts. Tatsächlich dient es als Grundlage für alles, was folgt. Es hilft bei der Keyword-Recherche, der Inhaltserstellung und der allgemeinen Nachrichtenübermittlung. Eine zielgerichtete Ansprache stellt sicher, dass Ihre SEO-Bemühungen bei der richtigen Zielgruppe Anklang finden und letztendlich höhere Conversions generieren. Eine Conversion ist ein erwünschtes Ergebnis auf einer Website, das zu einer Aktion wie dem Abschließen einer Bestellung, dem Ausfüllen eines Formulars oder einfach dem Klicken auf einen Link führt. Preise.

Führen Sie eine B2B-Keyword-Recherche durch

Der nächste Schritt in diesem Prozess ist die Durchführung einer B2B-Keyword-Recherche. Wenn Sie in der Vergangenheit Keyword-Recherchen durchgeführt haben, wissen Sie im Allgemeinen, was das bedeutet. Der Unterschied besteht darin, dass es darum geht, die Begriffe und Ausdrücke zu identifizieren, die potenzielle Geschäftskunden bei der Suche nach Produkten oder Dienstleistungen in Ihrer Branche verwenden.

Im Gegensatz zur B2C-Keyword-Recherche konzentriert sich B2B auf branchenspezifischere Nischenbegriffe, die für ein kleineres, spezialisierteres Publikum relevant sind.

Sie zielen nicht auf eine große Gruppe potenzieller Kunden ab. Nein, das ist kein Problem. Auch wenn ein B2B-Keyword nur zwanzig Suchanfragen pro Monat erhält, kann es dennoch für Ihre Buyer-Persona relevant sein und somit für Ihre Content-Erstellung relevant sein. Das Ziel besteht darin, Schlüsselwörter zu finden, die die Absichten Ihrer Zielgruppe widerspiegeln, wobei die Ausgewogenheit in Richtung Relevanz wichtiger ist als das Suchvolumen.

Als Grundlage Ihrer On-Page-SEO-Bemühungen ist eine produktive Keyword-Recherche notwendig, um Inhalte zu generieren, die den spezifischen Bedürfnissen und Fragen Ihres B2B-Publikums entsprechen.

Kalenderinhalte

Eine erfolgreiche B2B-SEO-Strategie kann nur mit Inhalten erreicht werden, die mit einem Kalender massiv unterstützt werden können.

Wie Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, ist ein Inhaltskalender ein strukturierter Zeitplan, der angibt, wann und welche Inhalte veröffentlicht werden. Dieses Planungstool ist nützlich, um Inhalte konsistent und zeitnah zu erstellen – etwas, das für SEO und die Einbindung des Publikums unerlässlich ist.

Lesen:  Das Potenzial von Chatbots im Kundenservice nutzen

Ein qualitativ hochwertiger Inhaltskalender passt nicht nur zu Ihrer Käuferpersönlichkeit und den Phasen ihrer Kaufreise. Es sollten auch verschiedene Arten von Inhalten verwendet werden – von Whitepapers bis hin zu Fallstudien –, die den Interessen und Informationsbedürfnissen Ihres B2B-Publikums entsprechen.

Hochwertige Backlinks

Ah, Backlinks. Von unseren technischen SEO-Audits bis hin zu SEO-Management-Services – keine Kampagne wäre vollständig ohne Backlinks. Sie sind auch ein grundlegender Aspekt der B2B-SEO. Seriöse, relevante LinksHyperlinks, auch Links genannt, sind die Verbindungspunkte auf einer Webseite, die Sie zu anderen Webseiten führen. Sie können Ihre Website in den Suchergebnissen weiter oben platzieren und gezielten Traffic anziehen.

Generell sollte bei Backlinks Qualität vor Quantität im Vordergrund stehen – dies gilt insbesondere im B2B-Kontext.

Zu den Strategien zum Erwerb maßgeblicher Backlinks gehören die Erstellung hochwertiger und gemeinsam nutzbarer Inhalte, gemeinsame Anstrengungen wie das Bloggen von Gästen und sogar die Teilnahme an Branchenforen. Mit unserer SEO-Beratung können wir Ihnen auch den richtigen Weg für die Erstellung eines wertvollen Backlink-Profils weisen.

Abschluss

Eine effektive B2B-SEO-Kampagne hängt von einer Reihe von Elementen ab. Dazu gehört, Ihre Zielgruppe zu verstehen, eine gründliche Keyword-Recherche durchzuführen und hochwertige Backlinks zu erwerben. Auf den ersten Blick sieht dies nicht viel anders aus als jede alte SEO-Strategie, aber es gibt wichtige Unterschiede, die im B2B abgedeckt werden müssen.

Benötigen Sie Hilfe bei der Zusammenstellung eines Inhaltsplans oder beim effektiven Linkaufbau? Beim Linkaufbau handelt es sich um den Prozess, Links zu erhalten, die auf Ihre Website verweisen. Diese Links werden durch das Erstellen von Inhalten, die Teilnahme an sozialen Medien oder das Kommentieren anderer Blogs erhalten.? Vielleicht ist eine vollständige, maßgeschneiderte SEO-Kampagne angebracht? Entdecken Sie, wie die Expertise von Click Intelligence Ihre Strategie mit unseren SEO-Diensten auf die nächste Stufe heben kann.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen