Best Practices zum Einrichten von WordPress-Weiterleitungen

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: Best Practices zum Einrichten von WordPress-Weiterleitungen

Best Practices zum Einrichten von WordPress-Weiterleitungen

Der Aufbau einer Website ist unerlässlich, wenn Sie Ihr Unternehmen ausbauen möchten. Zu einer Website gehört auch die Aktualisierung bestehender Seiten, Ressourcen und mehr. Mit der Zeit aktualisieren oder löschen Sie alte Inhalte und ersetzen sie durch neuere und bessere Inhalte.

Jedes Mal, wenn Sie Inhalte löschen, Ihre URL-Struktur ändern oder zu einer neuen Domain wechseln, müssen Sie Ihre URLs umleiten. Der Umleitungsprozess leitet Besucher zu Ihren neuen Inhalten weiter, wenn sie versuchen, auf Beiträge zuzugreifen, die Sie verschoben oder gelöscht haben. Wenn die Seite nicht korrekt weitergeleitet wird, wird ein 404-Fehler angezeigt.

WordPress-Weiterleitungen sind ein unvermeidlicher Teil des langen Prozesses zur Verbesserung Ihrer Website. Beim Einrichten von Weiterleitungen ist es wichtig, Best Practices zu befolgen, um mögliche Fehler zu vermeiden, die Ihrer Website schaden können. Lesen Sie weiter, um Best Practices für die korrekte Einrichtung von WordPress-Weiterleitungen auf Ihrer Website zu erfahren.

Warum WordPress-Weiterleitungen wichtig sind

WordPress-Weiterleitungen können ein sehr nützliches Tool für Ihre Website sein. Wenn Ihre Website wächst und sich weiterentwickelt, müssen Sie den Inhalt oder die Struktur Ihrer Website aktualisieren. Dieser Umleitungsprozess kann kompliziert sein. Wenn Sie die Best Practices für die Weiterleitung von WordPress nicht befolgen, riskieren Sie negative Auswirkungen auf Ihre Website.

Die gute Nachricht ist, dass es WordPress-Hosting-Pläne mit Plugin-Leistungsmonitoren gibt, die die Leistung Ihrer Website sowohl vor als auch nach dem Hinzufügen von WordPress-Weiterleitungen überwachen können.

Allerdings können sich schlechte WordPress-Weiterleitungen in zweierlei Hinsicht negativ auf Ihre Website auswirken:

  • Benutzererfahrung (UX)
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Benutzererfahrung

Die meisten Website-Besucher nutzen eine Suchmaschine, um auf Ihre Website zuzugreifen. Wenn die Suchmaschine jedoch Schwierigkeiten hat, die dort enthaltenen Informationen zu finden, werden Besucher auf einen defekten Link weitergeleitet, der auch als 404-Fehler bezeichnet wird.

Lesen:  Hilft das Hinzufügen von LinkedIn-Emojis? Wie benutzt man sie? (Ein vollständiger Leitfaden für Sie)

Solche defekten Links wirken sich negativ auf das Benutzererlebnis aus. Wenn Besucher Schwierigkeiten haben, auf die gesuchten Informationen zuzugreifen, wechseln sie zu einer neuen Website.

Darüber hinaus können selbst einfache Fehler wie diese dazu führen, dass Ihre Website weniger professionell erscheint und das Benutzererlebnis beeinträchtigt. Aus diesem Grund sollten defekte Links so weit wie möglich vermieden werden, auch wenn es gut ist, eine 404-Seite zu entwerfen und für den Ernstfall vorzubereiten.

Die beste Taktik, um defekte Links oder 404-Fehler zu vermeiden, besteht darin, Ihre Benutzer auf eine neue URL umzuleiten, nachdem Sie eine Seite gelöscht oder verschoben haben.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Neben einer schlechten Benutzererfahrung kann ein defekter Link auch Ihrer Website schaden, indem er Ihre Suchmaschinenoptimierung (SEO) beeinträchtigt. SEO ist eine wichtige Marketingtechnik, die dazu dient, organischen Traffic auf Ihre Website zu lenken, ohne dass die Kosten für bezahltes Marketing anfallen. Durch SEO locken Sie Besucher auf Ihre Website, indem Sie diese bei bestimmten Suchanfragen weiter oben in den Suchmaschinenergebnissen erscheinen lassen.

Ein defekter Link oder ein 404-Fehler signalisiert Suchmaschinen, dass Besucher keine Informationen auf Ihrer Website finden können und daher keinen Verkehr auf Ihre Seite lenken. Und wenn man bedenkt, dass Suchmaschinen fahren 93 % des gesamten Website-Verkehrsdas ist ein großer Verlust im Hinblick auf potenzielle Besuche.

Best Practices für die WordPress-Weiterleitung

Das Einrichten einer Weiterleitung kann kompliziert sein. Beachten Sie daher die folgenden nützlichen Vorgehensweisen, die wir unten für Sie aufgeführt haben.

Welche Arten von Weiterleitungen Sie verwenden sollten

Es gibt verschiedene Arten von WordPress-Weiterleitungen, die Sie auf Ihrer Website verwenden können. Hier sind einige der Arten von Weiterleitungen, auf die Sie stoßen können:

  • 301 dauerhaft
  • 302 gefunden
  • 307 vorübergehend

Die Verwendung der falschen Weiterleitung kann sich negativ auf Ihre SEO auswirken. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Entscheidung, welche Weiterleitung verwendet werden soll, sehr einfach ist. Es wird fast immer empfohlen, eine 301-Weiterleitung zu verwenden.

1. Verwendung von 301-Weiterleitungen

Eine 301-Weiterleitung zeigt an, dass Sie Ihre Seite dauerhaft verschoben haben. Das bedeutet, dass eine 301-Weiterleitung Suchmaschinen anweist, alle Ihre Informationen an Ihre neue Domain weiterzuleiten – einschließlich des SEO-Werts Ihrer alten Seite. Die Änderung Ihres SEO-Werts ist für Ihre Website von großem Nutzen, da sie darauf hinweist, dass Sie Ihre Position in allen Suchergebnissen behalten. Wenn sich ein SEO-Wert ändert, bedeutet das, dass Ihre Weiterleitung keine negativen Auswirkungen auf den Traffic Ihrer Website hat.

Lesen:  6 Tipps zum Aufbau eines sicheren Internetnetzwerks für Ihr Zuhause

Darüber hinaus löscht eine 301-Weiterleitung die URL Ihrer alten Seite dauerhaft, indem sie nach einer gewissen Zeit deindexiert wird, Ihre URLs dauerhaft ersetzt werden und Ihr Umzug abgeschlossen ist. Dies ist einer der Gründe, warum die Verwendung einer 301-Weiterleitung empfohlen wird.

Im Gegenteil: Bei einer 302- oder 307-Weiterleitung wird Ihr Umzug als vorübergehend angesehen und weder Ihre URL geändert noch Ihr SEO-Wert an die neue URL weitergegeben. Das bedeutet, dass Sie Ihr SEO von Grund auf neu aufbauen müssen und im Wesentlichen mit Ihrem alten SEO um höhere Positionen in den Suchergebnissen konkurrieren.

2. Verwenden Sie das WordPress-Umleitungs-Plugin

Plugins sind unverzichtbare Tools, mit denen Sie die Funktionalität Ihrer Website erweitern können. WordPress verfügt über eine umfangreiche Sammlung von Plugins auf der Plugin-Seite, die Sie in Ihrem Dashboard finden. Wenn Sie sich auf der Plugin-Seite befinden, klicken Sie auf „Neu hinzufügen“ und suchen Sie nach Plugins, die Sie aktivieren möchten.

Eines der beliebtesten Plugins, die Sie verwenden können, ist „Redirection“ und es ist kostenlos erhältlich. Die Umleitung ist sehr einfach zu bedienen und noch einfacher zu aktivieren. Alles, was Sie nach dem Herunterladen tun müssen, ist auf die Schaltfläche „Setup starten“ zu klicken und den darin enthaltenen Anweisungen zu folgen. Sobald Sie es aktiviert haben, können Sie damit beginnen, Weiterleitungen für Ihre WordPress-Website einzurichten.

3. Vermeiden Sie Weiterleitungsketten

Wenn Ihre Website wächst, müssen Sie möglicherweise häufiger umleiten. Es ist jedoch besser, nicht zu viele Weiterleitungen zu verwenden – sonst besteht die Gefahr, dass eine Schleife entsteht, die Ihrer Website schadet. Jede Weiterleitung, die Sie hinzufügen, belastet Ihre Website mit mehr Anfragen und mit jeder hinzugefügten Anfrage verlangsamt sich die Geschwindigkeit Ihrer Seite. Eine langsame Website schadet sowohl der Benutzererfahrung als auch der SEO.

Lesen:  Die besten Lenovo Laptops für 2023

Um dies zu vermeiden, überprüfen Sie Ihre Weiterleitungsliste und fügen Sie die letzte Weiterleitung als Ihre einzige hinzu. Mit dem WordPress-Redirection-Plugin geht das ganz einfach.

4. Entfernen Sie alte Weiterleitungen

Wie bereits erwähnt, soll eine 301-Weiterleitung auf unbestimmte Zeit durch die neue URL ersetzt werden. Das bedeutet, dass Sie irgendwann Ihre 301-Weiterleitung löschen müssen.

Es kann schwierig sein, zu entscheiden, wann eine 301-Weiterleitung gelöscht werden soll, da ein zu frühes Löschen Ihrer SEO schaden kann. Wenn noch Links verfügbar sind, die zu Ihrer alten URL führen, ist es besser, Ihre 301-Weiterleitung nicht zu löschen.

Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass alle Websites und Links, die auf Ihre alte URL verweisen, zunächst gelöscht oder aktualisiert werden. Sie müssen auch den Website-Verkehr berücksichtigen. Am besten löschen Sie eine Weiterleitung, nachdem Sie bestätigt haben, dass sie keine Klicks mehr generiert.

Normalerweise dauert es ein Jahr, bis Suchmaschinen Ihren Wechsel zur neuen URL verfolgen. Wir empfehlen daher, etwa ein Jahr zu warten, um zu sehen, ob Ihre Weiterleitung immer noch Traffic anzieht. Wenn auf Ihrer Weiterleitung immer noch Verkehr vorhanden ist, ist es besser, zu warten und später einzuchecken.

Jetzt wissen Sie

Weiterleitungen sind ein unvermeidlicher Bestandteil einer Website. Bei der Umleitung müssen Sie darauf achten, Folgendes nicht zu beschädigen:

  • Benutzererfahrung
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Website-Geschwindigkeit

Um eine erfolgreiche Weiterleitung zu erstellen, müssen Sie Folgendes beachten:

  • Verwenden Sie 301-Weiterleitungen
  • Verwenden Sie das WordPress-Umleitungs-Plugin
  • Vermeiden Sie Weiterleitungsketten
  • Entfernen Sie alte Weiterleitungen

Hostinger macht WordPress-Weiterleitungen einfacher

Sie möchten sich darüber keine Sorgen machen? Schauen Sie sich unsere vollständig verwalteten WordPress-Hosting-Pläne an.

Wir überwachen täglich die Leistung Ihrer Website und erfassen und vergleichen die Leistung vor und nach Plugin- oder Theme-Änderungen.

Einige Anbieter sagen Ihnen, dass Ihre Website langsam ist. Wir sagen Ihnen warum. Und wir legen es jedem vollständig verwalteten WordPress-Plan kostenlos bei.

Schauen Sie sich noch heute unsere vollständig verwalteten WordPress-Hosting-Pläne an.

Verwandte WordPress-Ressourcen

Aktuelle Artikel:

Empfohlen