Die 11 besten Arten des digitalen Marketings

Da Menschen immer mehr Zeit vor Bildschirmen verbringen, ist digitales Marketing zum wichtigsten Instrument geworden, um Kunden effektiv zu erreichen.

Digitales Marketing richtet sich an Nutzer aller Arten elektronischer Geräte, vom Desktop-Computer bis zum Smartphone. Um ein Unternehmen erfolgreich online zu bewerben und ein Publikum zu erreichen, müssen Sie verschiedene Arten des digitalen Marketings nutzen.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die 11 besten Formen des digitalen Marketings, damit Sie eine fundierte Entscheidung darüber treffen können, welche Sie in Ihre gesamte Marketingstrategie einbeziehen möchten.

Wir besprechen auch die Vor- und Nachteile jeder Art von digitalem Marketing, damit Sie eine fundierte Entscheidung darüber treffen können, welche davon Sie in Ihre Strategie für digitales Marketing einbeziehen möchten.

Was ist digitales Marketing?

Doch zunächst beantworten wir die Frage: „Was ist digitales Marketing?“

Digitales Marketing ist ein Bereich des Marketings, der sich auf die Förderung eines Unternehmens oder einer Marke über verschiedene Online-Kanäle konzentriert. Wie jede andere Form des Marketings zielt auch das digitale Marketing darauf ab, die Markenbekanntheit und den Umsatz zu steigern.

Die Bedeutung des digitalen Marketings im digitalen Zeitalter

Heutzutage reicht es nicht mehr aus, nur eine Website zu haben, wenn Sie qualifizierte Leads gewinnen möchten.

Sie müssen außerdem auf möglichst vielen Arten digitaler Marketingplattformen sichtbar sein, von Suchmaschinen über Social-Media-Seiten bis hin zu Videoplattformen. Wenn Ihr Unternehmen nicht auf mindestens zwei digitalen Plattformen online präsent ist, verpassen Sie eine große Chance, Ihre Zielgruppe zu erreichen.

Um ein erfolgreiches Online- oder lokales Geschäft aufzubauen und sich von der Masse abzuheben, benötigen Sie eine umfassende digitale Strategie, die auf gründlicher Marktforschung, eingehender Geschäftsanalyse und ständigem Feedback basiert.

Arten des digitalen Marketings

Idealerweise sollten Sie einen Mix aus verschiedenen Arten des digitalen Marketings nutzen, um Ihre Zielgruppe über die verschiedenen Kanäle zu erreichen, die sie nutzt.

In diesem Artikel haben wir die am häufigsten verwendeten Formen des digitalen Marketings zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen können, die höchste Erfolgsquote zu erzielen. Sie sind wie folgt:

    1. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
    2. Suchmaschinenmarketing (SEM)
    3. Social-Media-Marketing (SMM)
    4. Inhaltsvermarktung
    5. E-Mail-Werbung
    6. Online-Werbung
    7. Landingpage-Marketing
    8. Smartphone-Marketing
    9. Affiliate-Marketing
    10. Virales Marketing
    11. Videomarketing

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist wahrscheinlich das Erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man über die verschiedenen Arten des digitalen Marketings nachdenkt. Und wenn Ihr Unternehmen über eine Website verfügt (was wahrscheinlich der Fall ist), dann sollte SEO ein Schwerpunktbereich Ihrer digitalen Marketingstrategie sein.

Online-Unternehmen sind im Wesentlichen Google, Bing, Yahoo und anderen Suchmaschinen ausgeliefert.

Wenn Sie SEO richtig betreiben, können Sie erheblichen organischen Traffic anziehen, der gezielt auf Ihre Website ausgerichtet ist. Aber denken Sie nicht, dass dies nur für Online-Unternehmen gilt; Sogar lokale Unternehmen können ihre Online-Bekanntheit steigern, indem sie lokales SEO priorisieren.

Das Ziel von SEO besteht darin, Inhalte und eine Website so zu optimieren, dass sie unter den ersten Ergebnissen auf einer Suchmaschinen-Ergebnisseite (SERP) erscheint.

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Sie in einer SERP einen hohen Rang erreichen können, z. B. das Erstellen von Backlinks, die Sicherstellung einer ordnungsgemäßen On-Page-SEO oder die Optimierung des Website-Inhalts für bestimmte Schlüsselwörter.

Die größte Herausforderung bei SEO besteht darin, die Änderungen auf Ihrer Website ständig zu überwachen Suchmaschinenalgorithmen und aktualisieren Sie Ihre Strategie und Methoden entsprechend.

SEO ist für jede Website unerlässlich, denn heutzutage optimiert jedes Unternehmen seine Inhalte für Suchmaschinen. Ohne SEO ist es praktisch unmöglich, auf einem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Vorteile der Suchmaschinenoptimierung

  • Es ist vor allem auf lange Sicht kostengünstiger als PPC- oder Social-Media-Werbung.
  • Der Traffic ist zielgerichtet und besteht aus Personen, die sich für das Thema, die Produkte oder Dienstleistungen Ihrer Seite interessieren.
  • Es kann die Online-Sichtbarkeit Ihrer Marke erhöhen, insbesondere wenn Ihre Website regelmäßig für verschiedene Suchbegriffe rankt.

Nachteile der Suchmaschinenoptimierung

  • Die Ergebnisse werden nicht sofort sichtbar sein und Sie werden wahrscheinlich keinen unmittelbaren Anstieg des Website-Verkehrs feststellen.
  • Es erfordert Geschick, die SEO Ihrer Website zu perfektionieren.
  • Sie sollten die sich ständig ändernden Best Practices für Suchmaschinen von Google ständig überwachen, um sicherzustellen, dass Ihre Website den Richtlinien entspricht.

Suchmaschinenmarketing (SEM)

SEO ist nicht die einzige Möglichkeit, den eingehenden Traffic von Suchmaschinen zu steigern. Suchmaschinenmarketing (SEM) ermöglicht es, ein Produkt oder eine Website in Suchmaschinen zu bewerben und in den bezahlten Suchergebnissen erscheinen zu lassen.

Suchmaschinen zeigen in den SERPs in der Regel bezahlte Ergebnisse gegenüber organischen Ergebnissen an. Sie sehen fast genauso aus wie organische Ergebnisse, mit nur geringfügigen Unterschieden im Aussehen. Beispielsweise zeigt Google neben der zugehörigen URL ein kleines „Anzeige“-Label an.

Der Screenshot unten zeigt die bezahlten Suchergebnisse für die Suchanfrage „Webhosting“:

Lesen:  9 Beispiele für virale Marketingkampagnen & was sie erfolgreich macht

Die am häufigsten verwendeten bezahlten Suchdienste sind Google Werbung Und Bing-Anzeigen. Auf diese Weise können Sie Werbeflächen basierend auf Zielschlüsselwörtern, Standort, demografischen Merkmalen der Zuschauer und anderen Daten erwerben.

Suchmaschinenmarketing ist eine recht effektive Methode, da Suchmaschinen Ihre Anzeige nur der Zielgruppe zeigen, die Sie ansprechen möchten.

In den meisten Fällen müssen Sie für SEM-Ergebnisse mithilfe eines Cost-per-Click-Werbemodells (CPC) bezahlen, was bedeutet, dass Ihnen nur dann Kosten berechnet werden, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt.

Vorteile des Suchmaschinenmarketings

  • Sobald Ihre Anzeigen geschaltet werden, können Sie mit der Generierung von Traffic beginnen.
  • SEM gibt Ihnen die Möglichkeit, sehr spezifische Benutzer anzusprechen, sodass eine optimierte PPC-Kampagne beeindruckende Ergebnisse liefern kann.

Nachteile des Suchmaschinenmarketings

  • Es kann sehr teuer werden, wenn Sie Ihr Kampagnenbudget nicht im Auge behalten.
  • Auch die Optimierung von Anzeigen erfordert bestimmte Fähigkeiten, insbesondere wenn Sie auf mehrere Keywords und mehrere Anzeigengruppen abzielen.
  • Manche Leute sind misstrauisch gegenüber Anzeigen auf der Ergebnisseite von Suchmaschinen und verlassen sich stattdessen auf die organischen Suchergebnisse.

Social-Media-Marketing (SMM)

Soziale Medien sind nicht nur eine Möglichkeit für Menschen, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, die neuesten Nachrichten zu erhalten oder Themen zu verfolgen, die sie interessieren, sondern auch ein Marketingkanal, der auch von Unternehmen genutzt werden sollte.

Ohne Zweifel sind soziale Medien die Königin der digitalen Inhalte des 21. Jahrhunderts. Daher ist es eine der wichtigsten Formen des digitalen Marketings, auf die Sie sich konzentrieren sollten, insbesondere wenn Sie ein Business-to-Consumer-Geschäft (B2C) fördern möchten.

Es gibt eine Vielzahl von Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram und viele andere. Sie müssen diejenigen finden, die für die Nische, auf die Sie abzielen, relevant sind, und Ihr Unternehmen dort bewerben.

Das Teilen hochwertiger Inhalte auf Social-Media-Websites ist eine hervorragende Möglichkeit, Zuschauer einzubeziehen eine Marke als Autorität positionieren in einer bestimmten Nische.

Es ist auch wichtig, unter jedem Blog-Beitrag und jeder Inhaltsseite Social-Sharing-Buttons zu platzieren, damit Besucher diese mit ihrem Netzwerk teilen können.

Darüber hinaus bietet jede Social-Media-Plattform unterschiedliche Lösungen für organische und bezahlte Werbung. Bezahlte Twitter- und Facebook-Anzeigen, Hashtag-Kampagnen und Influencer-Marketing gehören zu den beliebtesten Methoden des Social-Media-Marketings.

Vorteile von Social Media Marketing

  • Viele Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram ermöglichen es Werbetreibenden, ganz bestimmte Personen anzusprechen.
  • Anzeigen können viral gehen, wenn die Leute Ihre Inhalte mögen.

Nachteile von Social Media Marketing

  • Es herrscht ein starker Wettbewerb, der es schwierig macht, Ihre Zielgruppe zu einem kostengünstigen Preis zu erreichen.
  • Wie bei Google ändern sich auch die Algorithmen und Werberegeln für soziale Medien ständig, was es schwierig macht, über die neuesten Best Practices auf dem Laufenden zu bleiben.

Inhaltsvermarktung

Inhaltsvermarktung ist eine weitere Art des digitalen Marketings, mit der Sie ein Unternehmen online bewerben können.

Content-Marketing ist eigentlich eine indirekte Form des Marketings und geht Hand in Hand mit SEO. Content-Marketing konzentriert sich auf die Veröffentlichung von Inhalten, die Ihr Publikum beim Surfen im Internet auf natürliche Weise findet.

Das Hauptziel des Content-Marketings besteht darin, die Zuschauer dazu zu bringen, mit den Inhalten zu interagieren, indem sie diese lesen, teilen und kommentieren.

Sie können es auch in Kombination mit anderen Formen des digitalen Marketings verwenden, beispielsweise SEO oder SEM. Sie können beispielsweise Inhalte rund um gezielte Schlüsselwörter erstellen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Hochwertige Inhalte können ein Publikum auch von der Expertise eines Unternehmens in einer bestimmten Nische überzeugen. Das Vertrauen der Kunden zu gewinnen ist eines der wichtigsten langfristigen Ziele des digitalen Marketings.

Beim Content-Marketing geht es um die Veröffentlichung gemeinsam nutzbarer Inhalte in Form von Blogbeiträgen, Whitepapers, Berichten, Webinaren oder Gastblogging in beliebten Publikationen derselben Nische.

Vorteile von Content-Marketing

  • Content-Marketing ist kostenlos, wenn Sie die Inhalte selbst produzieren.
  • Sie können verschiedene Elemente Ihrer bereits vorhandenen Inhalte auf anderen Plattformen wiederverwenden. Sie können beispielsweise Auszüge aus Blogbeiträgen als Beiträge auf Ihrem Twitter-Profil verwenden.
  • Es gibt Websitebesitzern die Möglichkeit, ihr Publikum zu informieren und zu unterhalten.

Nachteile des Content-Marketings

  • Genau wie SEO kann es einige Zeit dauern, bis Content-Marketing Ergebnisse für Ihr Unternehmen liefert.
  • Damit Content-Marketing effektiv ist, müssen Sie sicherstellen, dass es einem bestimmten Qualitätsstandard entspricht.
  • Wenn Sie Inhalte in großem Umfang produzieren, müssen Sie einen Content-Ersteller engagieren oder auslagern. das kann teuer sein.

E-Mail-Werbung

E-Mail-Marketing ist eine andere Art der Interaktion, da Sie über die eigene Mailbox mit Kunden in Kontakt treten.

Obwohl E-Mail-Marketing eine der ältesten Formen des digitalen Marketings ist, ist es immer noch sehr erfolgreich. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, die Markentreue zu erhöhen und bestehende Kunden anzusprechen.

Lesen:  So fügen Sie Ihrem Online-Shop eine FAQ für WooCommerce-Produkte hinzu

Das geht aus Untersuchungen der Marktforschungsgruppe Radicati hervor Aktueller E-Mail-Statistikbericht (2018–2022) wächst die Zahl der E-Mails, die Unternehmen täglich versenden und empfangen, immer noch um durchschnittlich 4,3 %.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Kunden über E-Mail-Marketing zu erreichen. Zusätzlich zur Erstellung von Newsletter-Kampagnen können Sie ihnen auch Bestätigungs-E-Mails, Dankes-E-Mails und E-Mail-Benachrichtigungen zu Produktaktualisierungen senden.

Wenn Sie für ein lokales Unternehmen werben, sind Veranstaltungseinladungen auch eine gute Möglichkeit, das lokale Publikum anzusprechen.

Heutzutage gibt es viele großartige Tools, mit denen Sie professionelle E-Mail-Kampagnen durchführen können, von Marketing-Automatisierungsplattformen wie MailChimp Unangenehm Newsletter-Plugins für beliebte Content-Management-Plattformen wie WordPress.

Vorteile von E-Mail-Marketing

  • Die Ergebnisse des E-Mail-Marketings werden durch sich ändernde Algorithmen oder Werberegeln nicht beeinflusst.
  • Sobald Sie eine E-Mail-Liste erstellt haben, können Sie Ihre Nachricht an Abonnenten senden, ohne dafür bezahlen zu müssen. E-Mail-Marketing liefert einen hohen ROI.
  • E-Mail-Marketing bietet Vermarktern die Möglichkeit, eine echte Beziehung zu Abonnenten aufzubauen. Vor allem, wenn die Öffnungsraten und Klickraten hoch sind.

Nachteile des E-Mail-Marketings

  • Wenn Ihren Abonnenten Ihre Inhalte nicht gefallen, haben Sie wahrscheinlich eine hohe Abmelderate.
  • Sie konkurrieren mit anderen Unternehmen in den Posteingängen Ihrer Empfänger.

Online-Werbung

Digitale Vermarkter nutzen Online-Werbung seit den Anfängen des Internets. Die Anzeige von Bannern oder Werbung auf anderen Websites derselben Nische ist eine der häufigsten Formen des digitalen Marketings.

Sie können Online-Plattformen wie z Google AdSense Dadurch können Sie automatisch Anzeigen auf anderen Content-Websites schalten. In Werbenetzwerken können Sie in der Regel die Parameter der Websites, auf denen Ihre Anzeigen erscheinen, basierend auf Schlüsselwörtern, Standort, demografischen Zielgruppen und anderen Daten konfigurieren.

Größere Online-Magazine verfügen oft auch über eine eigene Anzeigenabteilung. Es kann auch eine gute Idee sein, mit ihnen Kontakt aufzunehmen und Werbeflächen auf ihrer Website zu erwerben.

Einige Nischenmagazine, wie zum Beispiel das Webdesign-Magazin A List Apart, bieten auch Sponsoringprogramme an, die es Ihnen ermöglichen, für einen bestimmten Zeitraum (normalerweise eine Woche) eine Marke, ein Logo und andere Bilder auf ihrer Plattform zu veröffentlichen.

Vorteile von Online-Werbung

  • Sie können ein großes Publikum von Menschen erreichen, die sich für ein gemeinsames Thema interessieren. Wenn Sie beispielsweise auf einem Blog Werbung für Investitionen machen, ist die Zielgruppe des Blogs wahrscheinlich an Finanzprodukten interessiert.
  • Bei der Werbung auf Blogs, Jobbörsen, Foren etc. gibt es keine Änderungen an Algorithmen oder Werberegeln.

Nachteile von Online-Werbung

  • Vermarkter haben keinen Zugriff auf erweiterte Targeting-Funktionen wie Social-Media-Marketing oder PPC.
  • Manche Websites verlangen viel Geld für Werbeflächen.

Landingpage-Marketing

Gezielte Zielseiten können hervorragend mit anderen Formen des digitalen Marketings kombiniert werden und die Konversionsraten erheblich steigern.

Im weiteren Sinne ist eine Landingpage jede Webseite, auf der Besucher zuerst landen, wenn sie auf einer Website landen. In diesem Sinne fungieren Homepages oft auch als Landingpages. Viele Marken erstellen jedoch auch spezifische Landingpages für ihre Marketingkampagnen.

Digitale Vermarkter verknüpfen Landingpages mit Anzeigen, die als Banner auf anderen Websites oder auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen erscheinen. Wenn Nutzer also auf eine Anzeige klicken, werden sie direkt auf die Landingpage weitergeleitet, die für die jeweilige Marketingkampagne konzipiert ist.

Es gibt mehrere Tricks, mit denen Sie eine Conversion-Landingpage erstellen können, wie zum Beispiel auffällige Schlagzeilen, ein klares und für Mobilgeräte optimiertes Design und gut sichtbare Call-to-Action-Buttons.

Unten sehen Sie die Landingpage der Slack-Messaging-App, auf der Sie alle notwendigen Elemente einer leistungsstarken Landingpage sehen können:

Vorteile des Landingpage-Marketings

  • Landingpage-Marketing ist sehr effektiv, wenn Sie neue Leads generieren möchten.
  • Diese Art des digitalen Marketings kann in Verbindung mit SEO, SEM und Social-Media-Marketing eingesetzt werden.
  • Durch den Einsatz von Landingpage-Marketing können Sie ein einzigartiges Einkaufserlebnis schaffen.

Nachteile des Landingpage-Marketings

  • Es erfordert viel Geschick und Versuch und Irrtum, um es zu perfektionieren.
  • Wenn Sie bezahlte Werbung nutzen, um Traffic auf Landingpages zu lenken, kann das ziemlich teuer werden.

Smartphone-Marketing

Menschen nutzen ihre Smartphones ständig, weshalb Smartphone-Marketing auch zu den wichtigsten Formen des digitalen Marketings zählt. Dies gilt insbesondere dann, wenn Ihre Zielgruppe die jüngere Generation ist.

Marketer haben viele Möglichkeiten, ihre Zielgruppe durch Smartphone-Marketing zu erreichen. Entsprechend Labore mobilSMS-Nachrichten haben eine weltweite durchschnittliche Öffnungsrate von 94 % und eine Klickrate (CTR) von 19 %.

Daher ist Smartphone-Marketing eine unglaubliche Möglichkeit, ein Unternehmen online zu bewerben und wahrscheinlich eine der effektivsten Formen des digitalen Marketings.

Bildquelle: Intelligentes Tippen

Zusätzlich zum Versenden von Textnachrichten an Abonnenten können Sie Ihr Publikum noch stärker ansprechen, indem Sie ihm kostenlose mobile Apps für Android- und iOS-Geräte anbieten.

Ihre App kann auch bestimmte Aktionen ausführen, die die Sichtbarkeit erhöhen. Es kann den Benutzern beispielsweise Push-Benachrichtigungen in Echtzeit senden, die auf ihren Smartphones erscheinen, wenn neue Inhalte auf der Website verfügbar sind.

Lesen:  Top 22 der besten Animefever-Alternativen zum kostenlosen Ansehen von Anime

Beliebte Messaging-Plattformen wie Messenger und Telegram ermöglichen Ihnen auch die Erstellung von Marketing-Bots, die Ihnen dabei helfen, neue Kunden auf menschenzentrierte Weise zu gewinnen.

Vorteile von Smartphone-Marketing

  • Bei einer so hohen Öffnungs- und Klickrate kann mobiles Marketing erhebliche Ergebnisse liefern.
  • Vermarkter können Zielgruppen auf den Geräten erreichen, mit denen sie die meiste Zeit verbringen.

Nachteile des Smartphone-Marketings

  • Werbetreibende haben nur sehr begrenzte Möglichkeiten, wen sie mit Smartphone-Marketing ansprechen können.
  • Es kann sehr teuer sein, eine mobile App zu erstellen, die Benutzer herunterladen und auf ihren Smartphones installieren können.

Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing ermöglicht es, Ihren Marketingaufwand durch die Auslagerung an externe Dienstleister zu reduzieren.

Beim Affiliate-Marketing zahlen Sie für Conversions erst, nachdem ein Affiliate einen Deal abgeschlossen hat und der Kunde das Produkt gekauft hat.

Affiliate-Vermarkter führen alle damit verbundenen Marketingaktivitäten durch, von der Platzierung von Bannern bis hin zu Landingpages. Das Beste am Affiliate-Marketing ist, dass keine Vorabkosten anfallen und Sie die Konditionen und Preise, die Sie den Affiliates zahlen, selbst bestimmen können.

Das bemerkenswerteste Online-Partnerprogramm ist Amazon-Partner Dies ermöglicht es jedem, für die Produkte von Amazon zu werben und eine Provision zu verdienen, nachdem jemand erfolgreich ein Produkt über seinen Affiliate-Link gekauft hat.

Auch kleinere Unternehmen können Partnerprogramme nutzen; Dies ist eine besonders beliebte Form des digitalen Marketings im Technologiebereich.

Allerdings sollten Sie ein Affiliate-Programm nur dann starten, wenn Sie über die Ressourcen verfügen, die Affiliate-Partner ordnungsgemäß zu überwachen und zu schulen.

Vorteile des Affiliate-Marketings

  • Sie erhalten Zugang zur Zielgruppe eines anderen Erstellers. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie Partner mit einem großen Publikum rekrutieren können.
  • Sie müssen erst bezahlen, wenn der Affiliate erfolgreich einen Verkauf generiert hat.

Nachteile der verbundenen Marke

  • Die Verwaltung von Influencern kann eine Herausforderung sein, insbesondere wenn Sie Hunderte von Affiliates haben.
  • Wenn Partner Inhalte in Form von Blog-Artikeln oder Videos erstellen, können sie letztendlich mit den Inhalten Ihrer Website in den Suchergebnissen von Google und YouTube konkurrieren.

Virales Marketing

Virales Marketing nutzt alle in diesem Artikel genannten Arten des digitalen Marketings. Der Kern des viralen Marketings besteht darin, einen Beitrag, ein Video, ein Meme oder einen anderen kurzen Inhaltstyp zu erstellen, der sich wie ein Virus im Internet verbreitet.

Um eine erfolgreiche virale Marketingkampagne zu erstellen, müssen Sie denselben Inhalt in kurzer Zeit auf mehreren Kanälen wie Twitter, YouTube, Blogbeiträgen und E-Mail-Newslettern bewerben.

Darüber hinaus müssen Sie etwas erstellen, beispielsweise ein Video oder ein Bild, das dafür sorgt, dass die Leute auf Ihre Nachricht aufmerksam werden und sie mit ihren Kontakten teilen.

Vorteile des viralen Marketings

  • Wenn Sie es schaffen, etwas viral zu machen, wird die Online-Berühmtheit Ihrer Marke sprunghaft ansteigen. Es ist sehr einfach, ein bekannter Name zu werden, wenn alle im Internet über Ihre Inhalte sprechen oder diese teilen.

Nachteile des viralen Marketings

  • Es ist äußerst schwierig, etwas viral zu machen.
  • Ergebnisse können schwierig zu messen sein.
  • Wenn Ihre Marketingbotschaft eine bestimmte Gruppe von Menschen anstößt, kann dies sogar zu negativer Mundpropaganda führen.

Videomarketing

Die letzte Art des digitalen Marketings, die wir besprechen werden, ist Videomarketing. Videomarketing geht Hand in Hand mit Content Marketing und kann daher einer seiner Unterkategorien zugeordnet werden.

Wir haben uns jedoch entschieden, dem Videomarketing einen eigenen Platz einzuräumen, weil es so effektiv und beliebt ist.

Unter Videomarketing versteht man die Werbung für die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens und die Aufklärung der Verbraucher über eine Marke über verschiedene Videoplattformen wie YouTube, Vimeo, Twitch usw.

Vorteile von Videomarketing

  • Videoinhalte machen viel mehr Spaß und sind einprägsamer als Text. Vermarkter können beim Zuschauer einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
  • Videomarketing bietet Vermarktern die Möglichkeit, visuell ansprechende Marketingbotschaften zur Repräsentation einer Marke zu erstellen.

Nachteile von Videomarketing

  • Die Produktion hochwertiger Videoinhalte kostet viel Zeit und Geld.
  • Wenn Sie gerade erst anfangen, wird es viel Zeit dauern, bis Ihre Inhalte auf Plattformen wie YouTube wahrgenommen werden.

Abschluss

Um die besten Geschäftsergebnisse zu erzielen, müssen Sie entscheiden, welche Arten des digitalen Marketings Sie nutzen möchten.

Es gibt einige Arten, die Sie ohnehin nutzen sollten, wie zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung und Social-Media-Marketing, während andere von der Branche abhängig sind.

Wenn Sie die Art des digitalen Marketings planen, die Sie einsetzen möchten, denken Sie nicht nur an Software, sondern auch an Hardware. Wenn die Zielgruppe einen bestimmten Gerätetyp nutzt, benötigen Sie auch eine Präsenz auf diesem Gerätetyp.

Sammeln Sie auch möglichst viel Feedback von Bestandskunden ein, denn eine bessere Möglichkeit, Vertrauen aufzubauen und sie auf persönlicher Ebene einzubinden, gibt es nicht.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen