Kann man mit Dropshipping im Jahr 2024 Geld verdienen?

Wir schreiben das Jahr 2022 und wir reden immer noch darüber, wie man mit Dropshipping Geld verdienen kann. Dieser Hype ist doch sicher längst vorbei?

Nein, nicht, wenn man es richtig macht.

Ein Dropshipping-Geschäftsmodell ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Aber mit etwas harter Arbeit, strategischem Denken und realistischen Zielen kann es immer noch unglaublich profitabel sein.

Wir werden Ihnen nicht sagen, dass eine positive Geisteshaltung alles ist, was Sie brauchen, um über Nacht einen florierenden Online-Shop aufzubauen.

Stattdessen haben wir Statistiken, Tipps und Erfolgsgeschichten zum Teilen.

Warte – was Ist Dropshipping?

Für die Uneingeweihten: Beginnen wir mit einer kurzen Erklärung.

Drop Shipping ist eines der am meisten diskutierten Geschäftsmodelle der letzten Jahre und im Wesentlichen eine Fulfillment-Methode.

Der Verkäufer richtet einen E-Commerce-Shop ein, wählt Produkte von einem Lieferanten aus und vermarktet sie an Kunden.

Dropshipping-Anbieter berechnen dem Verkäufer für jeden Artikel einen Großhandelspreis. Verkäufer berechnen dann einen Aufschlag, sodass sie bei jedem Verkauf einen Gewinn erzielen können.

Wenn ein Kunde eine Bestellung aufgibt, benachrichtigt der Verkäufer den Lieferanten, der das Produkt direkt von seinem Lager an den Kunden versendet.

Verkäufer berühren niemals Produkte, die per Direktversand versandt wurden.

Das hat einige offensichtliche Vorteile, aber auch einige offensichtliche Nachteile – darauf gehen wir näher ein.

Daher verkaufen Geschäftsinhaber Produkte, die sie nicht einmal anfassen. Wenn Sie ein ernsthafter Unternehmer sind, möchten Sie wahrscheinlich prüfen, ob dies überhaupt zulässig ist.

Fest steht: Dropshipping ist legal. Denken Sie daran, auf der rechten Seite des Gesetzes zu bleiben, wenn es darum geht, was Sie verkaufen und wohin Sie Ihre Produkte versenden.

Lizenz-, Handels- und Steuergesetze variieren von Land zu Land. Recherchieren Sie und Sie können relativ einfach ein Dropshipping-Geschäft starten.

Vor- und Nachteile von Dropshipping

Sie sind bereits hier und wissen, dass der E-Commerce floriert. Tatsächlich ist das eine Art Untertreibung – die E-Commerce-Umsätze im Einzelhandel werden voraussichtlich steigen 6 Billionen Dollar bis 2022.

Wenn Sie also unbedingt einen E-Commerce-Shop eröffnen möchten, können wir Ihnen das wirklich nicht verübeln.

Aber was hat es mit Dropshipping auf sich? Ist es das richtige Geschäftsmodell für Sie?

Wie alles andere hat auch der Besitz eines Dropshipping-Unternehmens klare Vor- und Nachteile.

Die Vorteile von Dropshipping

Beginnen wir mit der positiven Seite der Eröffnung eines Dropshipping-Shops.

1. Super niedrige Einrichtungskosten

Der Hauptgrund, warum Dropshipping so beliebt ist, ist, dass es wahrscheinlich die günstigste Möglichkeit ist, ein Online-Geschäft zu starten.

Jeder E-Commerce-Unternehmer kann mit sehr wenig anfangen. Sie müssen nicht für Inventar, Lagerhaltung oder Logistik bezahlen.

Die Vorabinvestition beim Dropshipping beträgt praktisch Null. Natürlich müssen Sie für die Einrichtung Ihrer Website bezahlen, aber Sie können praktisch sofort mit dem Verkauf beginnen.

2. Keine Bestandsverwaltung

Jedes herkömmliche Einzelhandelsgeschäft muss ständig den Überblick über die von ihm verkauften Produkte behalten. Aber nicht mit Dropshipping.

Da Sie nur der Verkäufer sind, obliegt es Ihrem Drittanbieter, den Lagerbestand zu verwalten. Sie prüfen, was verfügbar ist, und sind für die Unterbringung verantwortlich.

Da Sie nicht den Überblick über Ihre Lagerbestände behalten müssen, haben Sie genügend Zeit, um als Unternehmer erfolgreich zu sein und sich auf andere Geschäftsaufgaben wie Kundenservice und Marketing zu konzentrieren.

3. Die Fähigkeit zur Skalierung und Anpassung

Ohne Lagerbestandsbindung ist es viel einfacher, Ihr Dropshipping-Geschäft auszubauen als mit einem konventionelleren Online-Shop.

Wenn Sie Ihr Produktangebot erweitern möchten, müssen Sie lediglich neue Artikel beschaffen und diese Ihrer Website hinzufügen. Es fallen weit weniger Gemeinkosten an, die mit Ihren Verkaufsgewinnen konkurrieren können.

Auf einer extremeren Ebene: Wenn Sie etwas völlig anderes verkaufen möchten, müssen Sie keinen alten Lagerbestand aufräumen. Im Grunde könnte man einfach alles reinwischen.

4. Die Flexibilität, überall zu arbeiten

Es gibt einen Grund, warum digitale Nomaden dieses besondere Geschäftsmodell lieben. Wenn Ihnen die Idee gefällt, von überall auf der Welt aus zu arbeiten, ist Dropshipping genau das Richtige für Sie.

Da Sie sich nicht um ein Lager kümmern müssen oder mit Kurieren in Kontakt bleiben müssen, können Sie Ihr Dropshipping-Geschäft praktisch von überall aus betreiben.

Wenn Ihr Geschäft zu wachsen beginnt und Sie Hilfe benötigen, haben Sie auch die Flexibilität, Mitarbeiter aus der ganzen Welt einzustellen.

Lesen:  Ich habe mein Team nur mit den KI-Tools von Wix umbenannt und dabei ... Ergebnisse erzielt

Die Nachteile von Dropshipping

Okay, lassen Sie uns die Nachteile der Gründung eines Dropshipping-Geschäfts untersuchen.

1. Keine Kontrolle über die Lieferkette

Auch wenn es sinnvoll ist, die Logistik an einen Dritten zu übergeben, bedenken Sie, dass Sie dann weitgehend der Gnade Ihres Lieferanten ausgeliefert sind.

Wenn sich eine Lieferung verzögert oder es Qualitätsmängel bei den Produkten gibt, können Sie nicht viel tun. Ihr Lieferant muss das Problem beheben.

Gleichzeitig liegt es ganz bei Ihnen als Online-Shop-Inhaber, mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten. Um beim Dropshipping zu gewinnen, müssen Sie ein Superstar im Kundensupport sein.

Wie kann dies vermieden werden?

Es kann schief gehen – das weiß jeder und kein E-Commerce-Shop ist vor Problemen gefeit. Am besten arbeiten Sie mit seriösen Lieferanten zusammen, denen Sie vertrauen können. Später zeigen wir Ihnen wie.

2. Hart umkämpfte Branche

Der globale Drop-Shipping-Markt wurde mit über bewertet 100 Milliarden Dollar im Jahr 2018, und es wächst. Viele Menschen wollen mit dieser Art von Geschäft immer noch Geld verdienen.

Da der Einstieg in das Dropshipping-Modell mit geringem Aufwand sehr einfach ist, ist die Konkurrenz groß.

Es kann schwierig sein, ein Produkt zu verkaufen, das nirgendwo anders erhältlich ist, und es kann schwierig sein, sich von der Masse abzuheben, wenn Plattformen wie Facebook mit Anzeigen von Dropshippern übersättigt sind.

Wie kann dies vermieden werden?

Beginnen Sie damit, eine Nische zu finden – wir erklären später, wie. Wenn Sie ein weniger generisches Produkt finden und gezielteres Marketing nutzen, sind Sie auf dem richtigen Weg.

3. Relativ niedrige Gewinnmargen

Sofern Sie nicht Zehntausende Produkte verkaufen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie von großen Dropshipping-Anbietern keine exklusiven Angebote oder Schnäppchenpreise erhalten.

Für sie ist es günstiger, jedes Produkt in großen Mengen zu verkaufen und zu versenden. Je höher Ihr Bestellvolumen, desto niedriger ist der Großhandelspreis.

Da Sie wettbewerbsfähig sein möchten, müssen Ihre Produktpreise in der Nähe der Preise konkurrierender Einzelhändler liegen. Dies könnte Ihre Gewinnmargen gefährden.

Wie kann dies vermieden werden?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Dropshipper mit einem Produkt viral gehen und es zu Tausenden verkaufen. Allerdings ist es etwas sinnvoller, kleinere Lieferanten und mehr Nischenprodukte zu finden.

4. Es ist schwierig, eine Marke aufzubauen

Wir können Ihnen viele Tipps zum Aufbau einer Marke geben. Dies ist der Schlüssel, um einen soliden Kundenstamm zu finden und als E-Commerce-Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein.

Aber wenn man das Produkt eines anderen verkauft, ist es wirklich schwierig, sich einen Namen zu machen. Schließlich sind Sie nicht für die Produktqualität verantwortlich, und es ist nicht Ihr Logo auf der Verpackung.

Während es vielen Dropshippern nur ums Geld geht, kann dieses Geschäft für diejenigen, die möchten, dass sich die Kunden an ihren Shop erinnern und ihn wiedererkennen, schwierig sein.

Wie kann dies vermieden werden?

Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihr Online-Shop top aussieht. Wir erklären Ihnen, wie Sie eine Website entwickeln, die unglaublich aussieht und die Leute dazu bringt, wiederzukommen, um mehr zu erfahren.

So starten Sie ein lukratives Dropshipping-Geschäft

Sie haben die guten und die weniger guten Seiten des Dropshipping kennengelernt.

Es ist eine unglaublich flexible Möglichkeit, ein E-Commerce-Unternehmen aufzubauen, mit minimalem Kapitaleinsatz und viel Wachstumspotenzial.

Denken Sie daran, dass Dropshipping kein Plan ist, um schnell reich zu werden. Viele Menschen scheitern an diesem Geschäftsmodell – doch unser Rat hat sie nicht glücklich gemacht.

Also, zum Glück haben Sie hier unsere Top-Tipps, wie Sie richtig mit dem Dropshipping beginnen.

Verpflichte dich dazu

Wir wissen, das haben wir Nur sagte, Dropshipping sei äußerst flexibel und erfordere einen geringen finanziellen Aufwand. Und wir meinen es ernst.

Allerdings müssen Sie viel Zeit und Mühe investieren, wenn Sie ernsthaft Geld verdienen und Folgeaufträge gewinnen möchten.

Eines der ersten Dinge, die Sie vor der Eröffnung eines Dropshipping-Shops bedenken müssen, ist, ob Sie die nötige Arbeit investieren können, um ihn zum Erfolg zu führen. Wenn Sie können, erhalten Sie Folgendes:

  • Ein tiefes Verständnis für Ihre Kunden. Je mehr Sie mit Kunden in Kontakt treten, desto besser verstehen Sie Ihren Markt.
  • Vertrauen in die Führung Ihres Unternehmens. Wenn Sie von Anfang an dabei sind, können Sie fundiertere Entscheidungen treffen. Dadurch werden Sie auch zu einer besseren Führungskraft, wenn Ihr Team wächst.
  • Ein laserfokussierter Ausblick. Wenn Sie nah am Unternehmen bleiben, können Sie aus Fehlern lernen. Wenn Sie skalieren, werden Sie wissen, wie Sie Zeit und Geld effizienter einsetzen können.

Finden Sie Ihre Nische

Die Auswahl der richtigen Produkte für den Online-Verkauf kann so sein, als würde man einen Süßwarenladen betreten. Die Auswahl ist so groß – es ist verlockend, sich für eines von allem zu entscheiden.

Aber hier ist die Sache: Sie möchten sicherstellen, dass Ihr Produktangebot etwas Besonderes ist.

Es ist leicht, sich in einem riesigen Pool von Dropshippern wiederzufinden, die die gleichen, zufällig ausgewählten, billigen Artikel verkaufen. Gehen Sie stattdessen ein wenig strategisch vor und heben Sie Ihr Online-Geschäft von der Masse ab.

Lesen:  Die 4 besten Blockchain-Spiele zum Geldverdienen im Jahr 2023

Marktforschung

Um ein wirklich erfolgreicher Direktversender zu sein, müssen Sie ein Gleichgewicht zwischen Ultra-Nischenprodukten und übersättigten Märkten finden.

Angenommen, Sie möchten Pop-Sockets und iPhone-Hüllen verkaufen. Plötzlich konkurrieren Sie mit dem gesamten Rest des Internets. Warum sollten sich die Leute für Ihr Geschäft entscheiden?

Oder vielleicht haben Sie einen Anbieter von Weckern in Basketballform gefunden, die als Weckruf „Guten Morgen, Dave“ sagen. Das ist wirklich ein, Wirklich Nischenmarkt, in dem Sie gelandet sind.

Nehmen Sie sich Zeit für Marktforschung und Sie können Folgendes herausfinden:

  • Welche Produktbereiche haben einen leidenschaftlichen Kundenstamm?. Ihr Geschäft muss nicht universell attraktiv sein, also wählen Sie einen Markt aus. Vom Bastler bis zum Katzenliebhaber kann alles dabei sein.
  • Womit verdienen Sie Geld?. Suchen Sie nach Produkten, die Sie mit einem ordentlichen Aufschlag versehen können – Dinge wie Technologie sind leicht mit anderen Einzelhändlern zu vergleichen, daher ist es schwierig, davon zu profitieren.
  • So verdienen Sie Folgeaufträge. Es braucht mehr als nur großartige Produkte, damit Kunden immer wieder bestellen, aber das hilft. Suchen Sie nach Artikeln, die verbrauchbar, sammelbar oder leicht zu verkaufen sind.

Konkurrenzforschung

Es ist immer schön, beim Online-Einkauf mehr als eine Option zu haben. Aber warum entscheiden wir, wem wir unser Geschäft überlassen?

Natürlich treffen wir Kaufentscheidungen oft auf der Grundlage dessen, welches Geschäft den niedrigsten Verkaufspreis anbietet. Aber oft braucht es mehr.

Wenn Sie einen Produkttyp und einen Zielmarkt gefunden haben, werfen Sie einen Blick auf Ihre zukünftigen Wettbewerber. Was tun sie – oder was tun sie nicht –, das sie auszeichnet?

  • Beachten Sie die Versandkosten. Es wird geschätzt, dass fast 30 % der Kunden ihren Einkaufswagen wegen unerwarteter Versandkosten aufgeben. Was verlangen Ihre Konkurrenten?
  • Finden Sie ihre Marketingstrategie heraus. Würde Ihr Unternehmen in den sozialen Medien erfolgreich sein? Sind Sie auf Affiliate-Marketing angewiesen? Machen Sie sich ein Bild von Ihren Marketingausgaben.
  • Schauen Sie sich an, wie sie Produkte verkaufen. Vielleicht haben sie einen charakteristischen Fotografiestil oder einen komischen Ton in ihrer Kopie. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf – stehlen Sie ihnen aber nicht ihre Ideen.

Produkttest

Das Schöne am Direktversender ist, dass Sie die Produkte nie anfassen müssen. Aber nehmen Sie das nicht zu wörtlich.

Testen Sie Ihre Produkte, bevor Sie sie an Kunden verkaufen. Dies ist einer der wichtigsten Aspekte beim Betrieb eines Einzelhandelsgeschäfts und etwas, das die meisten Dropshipper verpassen werden.

Beginnen Sie nicht mit der Suche nach einem Labor. Ja, Ihre Produkte sollten sicherheitskonform sein, aber wir sprechen hier über das Testen der Benutzererfahrung. Folgendes sollten Sie tun:

  • Bestellen Sie Muster. Wenn Sie das Produkt in Ihren Händen halten, können Sie am besten verstehen, wie Sie es dem Kunden beschreiben, wie hoch der Preis sein sollte und ob Sie Ihrem Lieferanten vertrauen können.
  • Machen Sie einen Drop-Shipping-Testlauf. Eine gute Möglichkeit, Ihr neues Unternehmen einem Stresstest zu unterziehen, besteht darin, Artikel bei Ihrem Lieferanten zu bestellen und diese an eine kleine Gruppe von Personen zu versenden, die Sie kennen.
  • Testen Sie einige Anbieter. Die Nutzung nur eines Dropshipping-Unternehmens birgt ein hohes Risiko, wie wir im nächsten Abschnitt erläutern werden. Nehmen Sie sich die Zeit, Produkte an einigen wenigen Orten auszuprobieren.

Finden Sie einige tolle Lieferanten

Es ist nicht unmöglich, in der wettbewerbsintensiven Welt des Dropshipping die besten Produkte zu den besten Preisen zu finden.

Eine Sache, die den Erfolg garantiert, ist die Zusammenarbeit mit den richtigen Leuten. Als Direktversender sind Sie in fast allem von Ihren Lieferanten abhängig, wählen Sie also mit Bedacht aus.

Und denken Sie über den Tellerrand hinaus.

Wenn lange Lieferzeiten beängstigend klingen, ziehen Sie alternative Dropshipping-Methoden in Betracht. Sie können Ihre Lieferantenbasis diversifizieren und dennoch einen florierenden Online-Shop aufbauen:

  • Namen mit Gesichtern versehen. Die erfolgreichsten Dropshipping-Unternehmer sind diejenigen, die Beziehungen zu ihren Lieferanten aufbauen. Vereinbaren Sie einen Anruf über Zoom, um die Dinge in Gang zu bringen.
  • Verbreiten Sie Ihr Geschäft. Scheuen Sie sich nicht, mit einer Handvoll Leuten zusammenzuarbeiten. Wenn also ein Lieferant Probleme mit der Auftragsabwicklung hat, sind Sie nicht völlig auf der Strecke.
  • Halten Sie es lokal. Es gibt keine Regel, die besagt, dass Sie Produkte aus weit entfernten Fabriken beziehen müssen. Sie könnten Dropshipping mit Kunsthandwerkern aus der Nachbarschaft betreiben.

Bauen Sie einen unglaublichen Online-Shop auf

Der erste Eindruck ist alles. Auch wenn Sie keinen Lagerbestand führen oder keine Produkte liefern, verdient Ihr Dropshipping-Geschäft dennoch eine einwandfreie Website.

Sie müssen nicht viel Entwicklungsarbeit leisten, um eine Website zu erstellen, die Kunden begeistert und die Conversion-Raten in die Höhe treibt.

Es dreht sich alles um Website-Builder. Die richtige Plattform eignet sich hervorragend für Anfänger oder sogar für erfahrene Profis und bietet Ihnen alles, was Sie für den Einstieg in den Online-Verkauf benötigen.

Schauen wir uns einige der E-Commerce-Pläne von Wix an:

  • Alles Wesentliche. Wir sprechen von unbegrenzter Bandbreite und Speicherplatz, einer kostenlosen Domain für 1 Jahr, zahlreichen anpassbaren Vorlagen, KI-Inhaltstools und einem kostenlosen SSL-Zertifikat.
  • Alles, was ein Verkäufer braucht. Zum Beispiel unbegrenzte Produkte, keine Provision, mehrere Zahlungsgateways, mehrere Sprachen und Zugriff auf den Facebook-Shop und Amazon.
  • Möglichkeiten, jeden Kunden zu begeistern. Jede Wix-Website ist automatisch für die Suchmaschinenoptimierung eingerichtet und bietet Zugriff auf Google Analytics, um Ihnen bei der Verfolgung der Leistung zu helfen.
Lesen:  Chase QuickPay steht vor der Überprüfung: Erfahren Sie alles darüber

Erstellen Sie eine Geschäftseinheit

Dieser Teil macht nicht so viel Spaß wie das Erstellen einer Website, ist aber genauso wichtig. Wenn Sie ernsthaft ein Unternehmen gründen möchten, müssen Sie es richtig gründen.

Bevor Sie mit dem Verkauf an Kunden beginnen, sollten Sie einige Recherchen durchführen, um sicherzustellen, dass Ihr Dropshipping-Shop korrekt registriert und strukturiert ist.

Die Vorschriften sind von Land zu Land unterschiedlich – holen Sie sich von Anfang an eine kompetente Rechts- und Finanzberatung ein, dann kann es losgehen. Hier ist eine Vorstellung davon, was Sie beachten sollten:

  • Ihre Unternehmensstruktur. Auch hier ist es unterschiedlich, aber in der Regel können Sie als Einzelunternehmer, als Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder als Kapitalgesellschaft gründen.
  • Finanzen und Steuern. Trennen Sie von Anfang an Ihre Privat- und Geschäftskonten und stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Steuerbetrag eintreiben.
  • Lizenzen und Marken. Je nachdem, wo Sie sich befinden – oder wo sich Ihr Markt befindet – müssen Sie möglicherweise Geschäftslizenzen oder Urheberrechtsgesetze berücksichtigen.

Entwerfen Sie Ihren Marketingplan

Sie werden die Vorteile eines Dropshipping-Shops wirklich bemerken, wenn es um die Verwaltung Ihrer Marketingstrategien geht.

Wenn Sie mehr Zeit für die Werbung für Ihr Unternehmen haben, können Sie mit einer Vielzahl von Kanälen experimentieren. Es gibt viel Konkurrenz und gutes Marketing kann den entscheidenden Unterschied machen.

Um die so wichtige Conversion-Rate zu steigern und Kunden zu begeistern, muss Ihr Shop herausstechen. Hier nur ein paar Ideen:

  • Influencer-Marketing. Diese bewährte Methode ist relativ erschwinglich und oft sehr effektiv. Verhandeln Sie unbedingt die Affiliate-Gebühren mit den von Ihnen ausgewählten Partnern.
  • Bezahlte Anzeigen. Sie können diese ganz einfach testen – insbesondere Facebook-Anzeigen sind für neue Geschäftsinhaber sehr zugänglich und zudem skalierbar.
  • Inhaltsvermarktung. Wenn es zu Ihrer Produktnische passt, warum starten Sie dann nicht einen Blog, einen YouTube-Kanal oder einen Podcast, der Ihre Kunden langfristiger anspricht?

Dropshipping-Shops, die es auf den Punkt bringen

Geben Sie „Drop-Shipping-Erfolgsgeschichten“ in Google ein, und Sie werden wahrscheinlich etwas über diesen einen Typen finden, der in nur einem Monat von 0 $ auf 1.000.000 $ gestiegen ist.

Stattdessen möchten wir Sie mit Beispielen für beständigen Erfolg inspirieren.

Hier sind zwei Online-Shops, die unserer Meinung nach die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Dropshipping-Geschäft erfüllen.

Mooshe-Socken

Oft findet man Dropshipping-Unternehmen, die mithilfe von Shopify ins Leben gerufen wurden, und Mooshe Socks ist eines davon.

Dieser von Shopify betriebene Shop sieht nicht wie eine Dropshipping-Seite aus, wenn Sie darauf landen, und das ist ein großer Teil seines Erfolgs.

Mooshe Socks hat seinen Sitz in Kanada und liefert in den Rest der Welt. Es leistet hervorragende Arbeit bei der Pflege eines Markenimages. Wir lieben:

  • Die offensichtliche Nische. Wenn Sie Socken möchten, ist diese Website genau das Richtige für Sie. Kurze Socken, lange Socken, Socken mit Faultier-Print: Dieses Unternehmen hat einen klaren Fokus, der seine Identität definiert. Mit Ihrem Dropshipping-Shop müssen Sie nicht jedem alles bieten.
  • Die Transparenz. Oft ist es schwer, einer Dropshipping-Seite zu vertrauen – Mooshe Socks hat eine Seite, auf der die Versandkosten und die Dauer pro Land erläutert werden. Es ist eine großartige Möglichkeit, einen bekanntermaßen schwierigen Teil des Dropshipping zu bewältigen.
  • Die Markenphilosophie. Die Landingpage dieser Website informiert Besucher sofort über den Lebensstil von Mooshe Socks: minimale Verpackung und vegane Fasern. An einer Philosophie festhalten, auch wenn Sie nicht mit den Produkten umgehen? Das respektieren wir.

Hund Pawty

Manchmal mögen Menschen Hunde mehr als andere Menschen.

Dog Pawty ist ein Drop-Shipping-Superstar, der erkannte, dass in Accessoires mit Hundemotiven Geld steckt, und die Idee umsetzte.

Dieses Unternehmen, eine weitere Shopify-Website, hat großartige Arbeit geleistet, eine Nische zu finden und dort zu bleiben. Hier ist ein kurzer Überblick darüber, was Dog Pawty gut macht:

  • Etwas Einzigartiges. Es gibt viele Geschäfte, die Haustierprodukte per Drop-Shipping anbieten, aber Dog Pawty hebt sich von der Konkurrenz ab und bietet alles rund um den Hund an. Sie können alles kaufen, von Betten und Spielzeug bis hin zu Pfotenabdruck-Schmuck.
  • Suchmaschinenoptimierung. Indem dieser Laden sich als Experte für alles rund um Hundekuriositäten positioniert, macht er sich einen klaren Namen. In den USA belegt Dog Pawty derzeit den 5. Platz bei einer Google-Suche nach Hot-Dog-Betten.
  • Konstanter Inhalt. Zusätzlich zu den Verkaufsseiten gibt es auf der Website von Dog Pawty auch einen Blog. Wie bereits erwähnt, ist dies immer noch eine äußerst wertvolle Form des Marketings – binden Sie Ihre Besucher ein und steigern Sie Ihre Konversionsraten.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen