Open Source vs. proprietär: Was ist besser?

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: Open Source vs. proprietär: Was ist besser?

Open Source vs. proprietär: Was ist besser?

Wie entscheiden Sie zwischen Open Source und proprietärer Technologie?

Von E-Commerce bis hin zu Content Management kommt es bei der Bewertung von Webtechnologien häufig zu einer Debatte zwischen Open Source und proprietären Lösungen.

In diesem Beitrag gehen wir auf die Unterschiede und Vorteile der Verwendung von Open-Source- oder proprietärer Technologie ein und stellen eine Verknüpfung zum schnellen und einfachen Erstellen von E-Commerce-Websites auf einer Open-Source-Plattform vor.

Open Source vs. proprietär: Unterschiede

Open Source bezieht sich auf Technologie und Software, die jedermann nutzen oder bearbeiten kann. Proprietär ist urheberrechtlich geschützte Technologie, die mit einer Lizenz verwendet werden muss.

Was ist der Unterschied zwischen Open Source und proprietärer Software?

Open-Source-Software ist ohne Lizenzgebühr öffentlich verfügbar oder Einschränkungen bei der Nutzung oder Änderung. Die Unternehmen, die proprietäre Software besitzen und veröffentlichen, erheben Lizenzgebühren und schränken die Nutzung und Änderung ihrer Technologie ein.

Unterschiede zwischen Open Source und proprietär

Open Source vs. proprietär Open Source Proprietär
Open Source vs. proprietäre Kosten Open-Source-Software kann kostenlos verwendet und geändert werden. Für Webtechnologien müssen Sie weiterhin für Webhosting bezahlen oder einen eigenen Server einrichten. Für proprietäre Software müssen Unternehmen eine Lizenz erwerben. Während Unternehmen einige proprietäre Software als einmaligen Kauf verkaufen, verwenden die meisten Unternehmen ein Abonnementmodell, das als Software as a Service (SaaS) bekannt ist.
Open Source vs. proprietäre Updates und Wartung Unternehmen können Open-Source-Software veröffentlichen, Open Source wird jedoch häufig von der Community gepflegt. In jedem Fall können Sie mit regelmäßigen Updates und Patches rechnen. Proprietäre Softwareunternehmen veröffentlichen regelmäßig Updates mit neuen Funktionen und Fehlerbehebungen.
Open Source vs. proprietäre Flexibilität Bei Open-Source-Software steht es Ihnen frei, den Code nach Bedarf zu verwenden oder zu ändern. Proprietäre Software bringt Einschränkungen mit sich. Sie haben höchstwahrscheinlich keinen Zugriff, um den Code zu ändern. Unternehmen setzen der Software zudem Grenzen, beispielsweise hinsichtlich der Anzahl der Benutzer oder der Transaktionen.
Open Source vs. proprietärer Support Wenn Sie auf Probleme mit einem Open-Source-System stoßen, müssen Sie Community-Foren und Dokumentationen nach Antworten durchsuchen. Sie können auch einen Entwickler engagieren, der Erfahrung mit der Plattform hat. Proprietäre Softwareunternehmen verfügen normalerweise über Supportteams, die Kunden bei der Behebung von Problemen unterstützen.
Lesen:  Warum ist WordPress so schwer zu verwenden?

Open Source vs. proprietäre Beispiele

Open-Source-Software finden Sie in verschiedenen Kategorien. Nachfolgend finden Sie einige der gängigsten Open-Source- und proprietären Softwarebeispiele im Bereich Web- und Mobilentwicklung.

Arten von Open Source vs. proprietäre Beispiele Open Source Proprietär
Content-Management-System oder Website-Builder WordPress, ExpressionEngine, Drupal Wix, Squarespace, Weebly
E-Commerce-Plattform WooCommerce, Magento Open Source BigCommerce, Shopify, Magento Commerce
Mobiles Betriebssystem Android iOS

Open Source vs. proprietär: Wofür sollten Sie sich entscheiden?

Sowohl proprietäre als auch Open-Source-Technologien haben Vorteile. Die Entscheidung zwischen beiden hängt oft von Ihrem technischen Fachwissen und Ihrem Bedarf an Anpassungen ab.

Zu den Vorteilen von Open-Source-Technologien gehören:

  • Kontrolle. Mit einem Open-Source-System haben Sie die vollständige Kontrolle. Sie können den Code bei Bedarf ändern. Sie sind auch Eigentümer des Systems und können steuern, wer Zugriff darauf und auf alle darin enthaltenen Daten hat.
  • Flexibilität. Der Open-Source-Software sind keine Grenzen gesetzt. Sie können es nach Herzenslust anpassen. Außerdem sind Sie nicht an Lizenz- oder Nutzungsbeschränkungen gebunden. Beispielsweise legt BigCommerce in seinen Plänen jährliche Umsatzlimits fest. Wenn Sie einen bestimmten Schwellenwert im Jahresumsatz überschreiten, müssen Sie auf die nächste Planstufe upgraden.
  • Kosten. Open-Source-Software ist kostenlos. Sie zahlen nur für die technische Infrastruktur wie Hosting und die Personal- oder Auftragnehmerressourcen, die zum Aufbau des Systems erforderlich sind.

Zu den Vorteilen der proprietären Technologie gehören:

  • Benutzerfreundlichkeit. Proprietäre Systeme sind tendenziell schlüsselfertiger. Wenn Sie einen Online-Shop eröffnen möchten, ist dies für viele Menschen einfacher, als einen WooCommerce-Shop von Grund auf aufzubauen.
  • Dedizierter Support. Proprietäre Software bietet dedizierten Support für Kunden, sodass Sie nicht auf Community-Diskussionsforen und YouTube-Videos angewiesen sind.
  • All-in-One-Abonnement. Viele SaaS-Plattformen beinhalten Hosting. Möglicherweise müssen Sie Ihre Domain-Registrierung erwerben, aber alles andere ist im Preis inbegriffen.
Lesen:  Warum ist AT&T Broadband hellrot?

Profitieren Sie von den Vorteilen von Open Source und Proprietary

Wenn Sie eine E-Commerce-Website erstellen und die Vorteile von Open-Source-Software nutzen möchten, sollten Sie WooCommerce in Betracht ziehen – es ist nicht umsonst die beliebteste Open-Source-E-Commerce-Plattform.

Im Gegensatz zu Systemen wie Shopify oder BigCommerce ist die Website, die Sie mit WooCommerce erstellen, zu 100 % portierbar – Sie können sie mitnehmen, wenn Sie sich für einen Plattformwechsel entscheiden. Im Gegensatz zu den meisten proprietären Lösungen sind Sie Eigentümer Ihres Shops und Ihrer Daten auf diesen Open-Source-Plattformen.

Außerdem müssen Sie sich keine Sorgen über Transaktionsgebühren machen. Da WooCommerce auf WordPress basiert, lässt es sich schnell und einfach einrichten.

Und das verwaltete WooCommerce-Hosting von Hostinger kümmert sich um Ihre Website, damit Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren können.

Das verwaltete WooCommerce-Hosting ist speziell für Online-Shops optimiert – sodass Ihre Website immer schnell und sicher ist. Darüber hinaus haben Sie bei Hostinger Zugriff auf unser Team aus WordPress- und WooCommerce-Experten.

Hostinger steht der Open-Source-Community zur Seite

Bei Hostinger glauben wir an die Leistungsfähigkeit der Open-Source-Technologie und unterstützen Unternehmen und Entwickler, die Plattformen wie WordPress und WooCommerce nutzen.

Egal, ob Sie Freiberufler, Agentur oder Geschäftsinhaber sind, Hostinger bietet das beste Hosting für jede Open-Source-Lösung.

Schauen Sie sich unsere Pläne an, um noch heute loszulegen.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen