So fügen Sie Google AdSense zu WordPress hinzu

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: So fügen Sie Google AdSense zu WordPress hinzu

So fügen Sie Google AdSense zu WordPress hinzu

Google AdSense ist eines der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Tools, mit denen Sie Ihre Website monetarisieren können. Mit diesem Programm können Sie automatisch Platz auf Ihrer Website an verschiedene Werbetreibende verkaufen und dafür bezahlt werden. Google AdSense ist eine der einfachsten Möglichkeiten, mit Ihrer Website online zusätzliches Geld zu verdienen.

Im heutigen Artikel besprechen wir, wie Sie AdSense zu WordPress hinzufügen, und geben einige Tipps und Best Practices, die Ihnen helfen, Ihre Website zu monetarisieren und das Beste aus Ihrer Werbefläche herauszuholen.

Was ist Google AdSense?

Google AdSense ist ein Werbeprogramm von Google, das Websitebesitzern und Bloggern die Möglichkeit gibt, Anzeigen auf ihren Websites zu schalten. Mit anderen Worten: Sie verdienen Geld, indem sie Bilder, Videos, Texte oder andere interaktive Werbeformen an verschiedenen Stellen ihrer Website anzeigen. Sie können sie beispielsweise in der Fußzeile, in der Seitenleiste oder zwischen Beiträgen platzieren.

Solche Anzeigen sind äußerst relevant, da sie auf die Zielgruppe und den Inhalt der Website ausgerichtet sind. Google durchsucht seine Anzeigendatenbank und sucht auf der Grundlage des Gesamtinhalts, den Sie auf Ihrer Website veröffentlichen, nach den Anzeigen, die am besten zu Ihnen passen. Wenn Sie beispielsweise über Kleidung posten, werden auf Ihrer Website Anzeigen zu Hemden und Hosen geschaltet.

Das Hinzufügen von AdSense zu einer WordPress-Site ist problemlos, da Google für die Pflege und Verwaltung der Beziehungen zu Ihren Werbetreibenden da ist. Außerdem zieht Google das Geld ein und teilt es auf – sie nehmen ihren Anteil und überweisen Ihnen den Rest der Zahlung.

Dieses Programm läuft auf Cost-per-Click-Basis (CPC). Das bedeutet, dass Sie jedes Mal, wenn ein Besucher auf die Anzeige auf Ihrer Website klickt, einen bestimmten Geldbetrag erhalten. Der Betrag wird durch verschiedene Faktoren wie Qualitätsfaktoren oder Keyword-Gebote bestimmt.

Vorteile der Einrichtung von Google AdSense auf WordPress

Bevor wir mit den Details fortfahren, werfen wir einen Blick auf die Vorteile, die Sie durch die Verwendung von Google AdSense erhalten.

  • Die Nutzung dieses Programms ist kostenlos. Das bedeutet, dass Sie für den Einstieg nicht viel Geld investieren oder riskieren müssen.
  • Sie erhalten die Chance, mehr Geld zu verdienen. Mit dem Google AdSense-Plugin können Sie Ihr Blog oder Ihre Website monetarisieren, was bedeutet, dass Sie damit passives Einkommen erzielen können. Wenn Ihr Traffic zunimmt und sich die Nutzer auf Ihrer Website stärker engagieren, verdienen Sie mit AdSense automatisch mehr Geld.
  • Es ist einfach zu bedienen. Eigentlich müssen Sie es nur noch einrichten, denn Google kümmert sich um alles andere, einschließlich Dinge wie die Anpassung der Anzeigengröße an die Bildschirme von Mobilgeräten und Desktops. Es passt die Anzeigen basierend auf verschiedenen Faktoren an, z. B. dem Layout Ihrer Website und dem verfügbaren Platz.
  • Sie können es auf mehreren Websites verwenden. Mit anderen Worten: Wenn Sie mehr als eine Website haben, können Sie das Google AdSense-Plugin auf allen Websites installieren. Das Einzige, worauf Sie hier achten müssen, ist, dass Ihre Websites den AdSense-Bedingungen und -Richtlinien entsprechen.
  • Sie wissen also, dass die Anzeigen, die Sie auf Ihrer Website sehen, von Google ausgewählt wurden Sie erfüllen Qualitätsstandards. Außerdem sind sie mit den von Ihnen geposteten Inhalten sowie den Interessen Ihrer Besucher kompatibel. Es gibt eine Vielzahl von Werbetreibenden, mit denen Google zusammenarbeitet, sodass Sie für Ihre Nische relevante Anzeigeninhalte auswählen können.
  • Sie entscheiden nicht nur, welche Anzeigen Sie auf Ihrer Website sehen möchten, sondern Sie haben auch die Möglichkeit dazu ihr Design anpassen passend zur visuellen Ästhetik Ihrer Website.
Lesen:  Die wichtigsten Anzeichen dafür, dass die Bremsbeläge Ihres Autos abgenutzt sind

Nachdem wir nun die guten Aspekte dieses Tools besprochen haben, gehen wir nun darauf ein, wie man AdSense zu WordPress hinzufügt.

Erste Schritte mit Google Adsense

So fügen Sie Adsense zu WordPress hinzu

Wenn Sie sich für ein AdSense-Konto anmelden, können Sie Ihr bestehendes Gmail-Konto verwenden. Sobald Sie mit Ihrem Antrag fertig sind, müssen Sie warten, bis das Google-Team ihn überprüft. Dies kann einige Stunden bis einige Wochen dauern.

Sobald Ihr Konto genehmigt wurde, melden Sie sich an und erhalten Sie Ihren Anzeigencode. Das ist der Code, den Sie später auf Ihrer Website platzieren, wenn Sie Anzeigen schalten möchten.

Google hat kürzlich automatische Anzeigen veröffentlicht. Das bedeutet, dass Sie nur einen Code einfügen können und automatisch entscheiden, wo, wann und wie oft Ihre Anzeigen geschaltet werden. Dennoch entscheiden sich viele Websitebesitzer immer noch für die manuelle Methode und ziehen es vor, Anzeigen einzeln auf ihren Websites zu platzieren.

Starten Sie Ihr Google Adsense-Konto

Wie bereits erwähnt, müssen Sie sich zunächst für Ihr Adsense-Konto anmelden. Klicken Sie hier, um die erforderlichen Felder anzuzeigen, die Sie ausfüllen müssen. Jetzt ist es an der Zeit, Ihr Google AdSense-Konto mit Ihrer WordPress-Website zu verbinden.

Stellen Sie eine Verbindung zu Ihrer WordPress-Website her

Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • Gehen Sie zum . Dort finden Sie eine Reihe von Codes, die Sie in den Header Ihrer Website einbetten können. Kopieren Sie den Code. Klicken Sie noch nicht auf die Seite und schließen Sie sie auch nicht.
  • Rufen Sie das Admin-Dashboard Ihres WordPress-Kontos auf.
  • Suchen und klicken Sie dort. Gehen Sie zu und wählen Sie .
  • Fügen Sie nun den Code direkt über dem Tag ein.
  • Klicke auf . Gehen Sie nun zu Ihrer Google AdSense-Seite und aktivieren Sie das Kontrollkästchen mit der Aufschrift . Wählen .
  • Sie werden sehen, dass ein Dialogfeld angezeigt wird, das Ihnen mitteilt, dass Ihr Konto genehmigt wird. Wählen .

Anzeigenblock einfügen

Wie fügt man Anzeigen zu WordPress hinzu? Sobald Ihr Konto überprüft und endgültig aktiviert wurde, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail. Das ist der Punkt, an dem Sie mit Anzeigenblöcken beginnen können:

  • Rufen Sie zunächst Ihr Google Adsense-Dashboard auf und klicken Sie in der linken Seitenleiste auf.
  • Gehen Sie zu und wählen Sie aus.
  • Sie haben eine andere Anzeige Typen. Wählen Sie beispielsweise eines aus, z. B. . Passen Sie es nach Ihren Wünschen an und passen Sie es besser an das Gesamtdesign Ihrer Website an.
    1. Name — Überlegen Sie sich einen eindeutigen Namen, der Ihre Anzeigen repräsentiert. Sie werden in Zukunft mit mehreren Anzeigen arbeiten. Stellen Sie daher sicher, dass Sie diese gut organisieren.
    2. Anzeigengröße — Um es einfacher zu machen, können Sie wählen. Auf diese Weise erhalten Sie Anzeigen, die sich an verschiedene Bildschirmgrößen anpassen.
    3. Anzeigentyp — Natürlich können Sie irgendwann zu einem anderen Typ wechseln, z. B. In-Article- oder In-Feed-Anzeigen.
  • Klicke auf . Sie sehen ein neues Fenster mit dem Google AdSense-Code. Kopieren Sie ihn, da Sie diesen Code für Ihren nächsten Schritt benötigen.
Lesen:  8 klassische Must-Have-Lederaccessoires für Männer

Betten Sie Anzeigencode in WordPress ein

Sie haben also den Anzeigencode erhalten, was bedeutet, dass es jetzt an der Zeit ist, ihn in Ihre WordPress-Website einzubetten. Sie können dies auf zwei Arten tun – mithilfe eines Plugins oder manuell.

Wenn Sie den Code manuell hinzufügen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Besuchen Sie das WordPress-Dashboard und gehen Sie zu
  • Wählen Sie diese Option aus, damit Sie entscheiden können, wo Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen. Beispielsweise können Sie die Anzeige in der Fußzeile platzieren. Klicken Sie auf Widget hinzufügen.
  • Füllen Sie das Feld aus. Natürlich können Sie es auch leer lassen, wenn Sie möchten. Suchen Sie nun das Feld. Dort fügen Sie Ihren Code ein. Speichern Sie die vorgenommenen Änderungen.

Wenn Sie lieber eine einfachere Option bevorzugen, installieren Sie ein Anzeigen-Plugin. WordPress bietet viele davon, und hier sind zwei wirklich beliebte:

  • Erweiterte Anzeigen hilft Ihnen bei der Verwaltung der Anzeigen mit Funktionen wie dem Speichern von Anzeigenentwürfen, der Anzeige einer unbegrenzten Anzahl von Anzeigen oder sogar deren Planung. Wenn Sie mehr bezahlen, erhalten Sie natürlich den Pro-Plan, der Ihnen zusätzliche Funktionen wie alternative Anzeigen für Besucher, die Werbeblockerprogramme verwenden, oder Schutz vor Klickbetrug bietet.
  • Anzeigeneinfüger ist ein ziemlich nützliches Plugin, mit dem Sie Anzeigen auf der Website einfügen können. Es umfasst Optionen wie z. B. zwischen Beiträgen oder vor und nach Beiträgen auf Ihren Seiten. Hier erhalten Sie auch die Chance, die Pro-Lizenz für weitere Ergänzungen zu erwerben, wie zum Beispiel Sticky-Ad-Animationen oder Sticky-Sidebar-Ads.

Best Practices für Google Adsense

Nachdem wir uns nun mit dem Hinzufügen von AdSense zu WordPress und einigen anderen technischen Dingen befasst haben, sehen wir uns an, wie Sie dieses Tool optimal nutzen können.

So verwenden Sie Google Adsense auf WordPress

  • Überprüfen und befolgen Sie die AdSense-Programmrichtlinien und Qualitätsrichtlinien Damit das Google-Team Ihre Website schnell genehmigt.
  • Wo sollen die Anzeigen platziert werden? Nun, Sie möchten eine sichtbare Stelle verwenden, an der Sie mehr Klicks erhalten. Es ist schwer, dafür eine allgemeine Formel zu finden, aber Sie können versuchen, die Anzeige im Beitragsinhalt am oberen Bildschirmrand zu platzieren. Ansonsten hängt die perfekte Platzierung hauptsächlich vom Layout Ihrer Website ab. Wenn Sie bei diesem Teil Hilfe benötigen, können Sie es versuchen AdSense-Heatmaps.
  • Also, was ist mit die beste Anzeigengröße? Die Anzeigenplatzierung ist unglaublich wichtig, aber die Größe ist auch einer der Hauptfaktoren, die den Erfolg Ihrer Kampagne maßgeblich beeinflussen können. Die Praxis hat gezeigt, dass die besten Anzeigengrößen 300×250 und 336×280 sind. Anzeigen in solchen Größen passen am besten auf verschiedene Bildschirmgrößen, was bedeutet, dass sie auch die beste Vergütung haben. Die perfekte Anzeigengröße hängt jedoch auch vom Gesamtlayout Ihrer Website ab.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie erstellen Inhalte, die Besucher anziehen und binden Sie sie ein, sobald sie Ihre Website besuchen. Auf diese Weise erhöhen Sie die Chance auf mehr Klicks – was automatisch auch höhere Einnahmen bedeutet.
Lesen:  Einsteigerleitfaden zu verschiedenen Arten von Rechenzentren

So verwenden Sie Google Adsense nicht auf WordPress

  • Auch wenn es verlockend sein kann, Klicken Sie nicht auf Ihre eigenen Anzeigen oder bitten Sie Ihre Freunde und Familie, das zu tun. Google verfügt über einen ziemlich intelligenten Algorithmus, der „herausfindet“, dass Sie das tun. Wenn Sie auf Ihre eigenen Anzeigen klicken, profitieren Sie nicht und werden möglicherweise auch von AdSense ausgeschlossen.
  • Überladen Sie die Website nicht mit einer Menge irrelevanter Anzeigen. „Je mehr, desto besser“ gilt bei Algorithmen nicht. Wenn Sie mehr Anzeigen als Inhalte auf der Seite haben, kann Google die Anzeigenschaltung entweder deaktivieren oder einschränken, bis Sie einige der zusätzlichen Anzeigen entfernen.
  • Zwingen Sie Besucher nicht dazu, auf die Anzeigen zu klicken indem Sie zu viele Call-to-Action-Texte (Call-to-Action, CTA) wie „Klicken Sie auf diese Anzeige“ einfügen.
  • Fügen Sie keine schwebenden WordPress AdSense-Widgets ein um Ihre Anzeigen hervorzuheben. Die Nutzungsbedingungen von Google lassen dies nicht zu. Wenn Sie gegen die Regeln verstoßen, können Sie von diesem Programm ausgeschlossen oder eingeschränkt werden.

Jetzt wissen Sie

Wir hoffen, dass Sie jetzt verstehen, wie Sie Anzeigen zu WordPress hinzufügen und welche Best Practices im Zusammenhang mit AdSense auf WordPress gelten.

AdSense ist ein äußerst nützliches Tool. Mit dem Werbeprogramm von Google können Sie Platz auf Ihrer Website verkaufen und durch die Monetarisierung zusätzliches Geld verdienen. Sie können die Anzeigen überall auf Ihrer Website finden, aber auch Hilfe vom Programm selbst erhalten – zum Beispiel durch die Verwendung von AdSense-Heatmaps.

Google AdSense bietet zahlreiche Vorteile: Es ist einfach und kostenlos zu verwenden, verwendet Anzeigen, die zum Kontext Ihrer gesamten Website passen, und erfüllt Qualitätsstandards – außerdem können Sie die Anzeigen nach Ihren Wünschen anpassen.

Das Programm selbst läuft auf Cost-per-Click-Basis. Das heißt, je mehr einzelne Besucher auf Ihre Anzeigen klicken, desto mehr Geld können Sie verdienen. Allerdings werden die Gesamteinnahmen durch unterschiedliche Faktoren wie Qualitätsfaktoren oder Keyword-Gebote bestimmt.

Hostinger macht WordPress besser

Google AdSense ist eines von vielen Tools, mit denen Sie Ihre WordPress-Website optimal nutzen können. Als beliebtestes CMS im Internet gibt es viele Gründe, WordPress zu verwenden.

Darüber hinaus bietet Ihnen WordPress-Hosting sowohl Speicherplatz als auch Zugriff auf Ihre Website. Mit dem richtigen Gastgeber erhalten Sie außerdem 24/7/365-Support, der Ihnen bei all Ihren Problemen und Fragen weiterhilft.

Hostinger bietet verschiedene WordPress-Hosting-Pläne, die sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet sind, die erstklassige WordPress-Sites erstellen möchten.

Erwägen Sie ein Hosting bei Hostinger

Mit Hostinger erhalten Sie vollständig verwaltetes Hosting, das für WordPress optimiert ist. Das bedeutet eine schnellere, sicherere und skalierbarere Website sowie integrierte intelligente Überwachungstools, die Ihnen dabei helfen, dass dies auch so bleibt. Migrationen sind kostenlos und Sie erhalten in jedem Plan eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Schauen Sie sich unsere vollständig verwalteten WordPress-Hosting-Pläne an, um noch heute loszulegen.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen