So starten Sie 2024 ein Webdesign-Unternehmen: Ein Leitfaden für Anfänger

Die Nachfrage nach professionellem Webdesign und -entwicklung war noch nie so hoch.

Wenn Sie es satt haben, ein freiberuflicher Webdesigner zu sein, und Ihr eigenes Webdesign-Unternehmen gründen möchten, steht Ihnen nichts mehr im Weg.

Wir haben Ratschläge, wie man ein Webdesign-Unternehmen von Grund auf gründet und welche Vorteile die Gründung mit sich bringt. Dieser Artikel hilft Ihnen dabei, Ihr eigenes Webdesign-Unternehmen zu gründen.

Starten Sie ein Webdesign-Unternehmen in fünf einfachen Schritten

Die Gründung eines eigenen Webdesign-Unternehmens erfordert viel Zeit und harte Arbeit. Nutzen Sie die folgenden Tipps als Leitfaden, um fundierte Entscheidungen zum Wachstum Ihres Unternehmens zu treffen:

Schritt 1. Erstellen Sie einen soliden Geschäftsplan

Ein Geschäftsplan sollte die Grundlage jedes Unternehmens bilden. Und das Gleiche gilt auch für das Webdesign-Geschäft, also fangen Sie am besten damit an.

Ihr Businessplan sollte Folgendes enthalten:

  • Eine Zusammenfassung
  • Eine Marktanalyse
  • Kurz- und langfristige Ziele
  • Eine Liste Ihrer Dienstleistungen
  • Potentielle Kunden
  • Kosten- und Preisschätzungen

Lassen Sie uns diese Teile einzeln aufschlüsseln.

Beginnen Sie zunächst mit einer Zusammenfassung. Es umfasst die Vision und Mission Ihrer Marke sowie allgemeine Informationen zu Ihren Webdesign-Dienstleistungen.

Wenn Sie den Aufbau einer Agentur planen, berücksichtigen Sie auf diese Weise auch die Struktur Ihrer Organisation.

Warum ist eine Zusammenfassung wichtig? Zum einen hilft es Ihnen, den Zweck Ihres Unternehmens zu skizzieren und es in die richtige Richtung für die Entwicklung zu lenken.

Sollte Ihr Unternehmen skalieren, können Sie die Zusammenfassung auch nutzen, um Investoren Ihre Geschäftsmerkmale zu erläutern.

Zweitens identifizieren, recherchieren und analysieren Sie Ihre Zielmarkt frühzeitig. Durch die Eingrenzung Ihrer Zielgruppe potenzieller Kunden können Sie eine Marketingstrategie entwickeln, um erfolgreich zu wachsen.

Um Ihren Kundenstamm zu segmentieren, werfen Sie einen Blick auf Ihre Dienstleistungen und ermitteln Sie, wer davon profitieren könnte.

Um Ihre Kunden zu verstehen, können Sie eine erstellen Käuferpersönlichkeit Dabei werden quantitative Daten wie Alter, Einkommen und Geschlecht sowie qualitative Daten wie Lebensstil, Interessen und Rückschläge verwendet.

Informieren Sie sich dabei darüber, welche Dienstleistungen Ihre Konkurrenz anbietet und wie sie ihr Webdesign-Geschäft an Kunden vermarktet.

Sie erhalten nicht nur Einblicke in wirksame Marketingstrategien, sondern auch Tipps zu Marktsegmenten und Trends, die von der Konkurrenz noch unerschlossen sind. Beginnen Sie mit Tools wie:

Unter Berücksichtigung der oben genannten Umrisse können Sie nun eine Liste mit kurz- und langfristigen Zielen für die Entwicklung Ihres Webdesign-Geschäfts erstellen.

Ihre Liste muss spezifisch, messbar, erreichbar, zeitnah, aber auch herausfordernd sein.

Mit klaren Zielen legen Sie die Weichen für Ihr Designgeschäft, einschließlich Finanzierung und Preisgestaltung. Sie müssen abschätzen, wie viel und wie viel Zeit Sie ausgeben müssen, bevor Sie die Gewinnschwelle erreichen.

Entscheiden Sie, ob Sie Ihren Kunden einen Pauschalpreis oder einen Stundensatz in Rechnung stellen möchten

  • Bei einem Pauschalpreis berechnen Sie Ihren Kunden die Zeit, die sie für die Erstellung ihrer Website benötigen.
  • Ein projektbasiertes Abrechnungssystem informiert Ihre Kunden im Voraus darüber, wofür sie bezahlen, und eignet sich gut für kurzfristige Arbeiten.
  • Mittlerweile ist die zeitbasierte Abrechnung schwieriger abzuschätzen, eignet sich aber für längerfristige Projekte.

Berücksichtigen Sie bei jeder Wahl die Projektmanagementanforderungen und den Wert der von Ihrem Webdesign-Unternehmen angebotenen Dienstleistungen.

Es gibt zahlreiche Ressourcen, die Ihnen den Einstieg in die Finanzplanung und Preisgestaltung erleichtern.

Diese Geschäftsrechner und das Tarifrechner für Freiberufler sind zwei solcher Beispiele. Das Leitfaden von FreshBooks bietet auch Tipps zur Festlegung des Preises für Ihre Designdienstleistungen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie diese Elemente strukturieren sollen, sollten Sie Businessplan-Vorlagen wie verwenden Geschäftsmodell-Leinwand.

Schritt 2. Gehen Sie nicht blind hinein, seien Sie vorbereitet, bevor Sie beginnen

Der Übergang von einer Vollzeitbeschäftigung zur Gründung eines eigenen Designunternehmens kann eine Herausforderung sein. Es hilft, mit der richtigen Vorbereitung zu beginnen. Hier einige Tipps zur Vorbereitung:

Förderangebote

Das erste, was Sie vorbereiten müssen, ist die Finanzierung.

Sparen Sie mindestens 6–12 Monate, bevor Sie Ihren Job kündigen. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, Ihre Lebens- und Notfallkosten zu decken und gleichzeitig Ihr eigenes Webdesign-Unternehmen zu gründen.

Erwägen Sie die Aufnahme von Geschäftskrediten. Im Allgemeinen sind dies die häufigsten, die Sie benötigen könnten:

  • Kreditliniendarlehen – Diese Kreditart funktioniert wie eine Kreditkarte, sodass Sie jederzeit Geld bis zu einem bestimmten Betrag abheben können.

    Zinsen zahlen Sie nur für den geliehenen Betrag. Diese Kredite können von Banken oder Online-Kreditgebern vergeben werden und die Anforderungen variieren.

  • Peer-to-Peer-Kredite – ungesicherte Kredite zwischen Privatpersonen, die in der Regel über Angebote in Online-Netzwerken vermittelt werden.

    Sie sind ungesichert, da die Kredite nicht durch Sicherheiten abgesichert sind und die Zinssätze recht hoch sein können.

    Die Anforderungen sind je nach Kreditgeber unterschiedlich. Diese Kredite haben in der Regel eine kurze Laufzeit und die Rückzahlung erfolgt entsprechend.

  • Mikrokredite – Aufgrund des geringen Kreditbetrags sind die Anforderungen in der Regel weniger streng.

    Diese eignen sich für die Gründung eines kleinen Webentwicklungsunternehmens. Die Rückzahlungen sind in der Regel auf mehrere Jahre angelegt.

  • Persönliche Darlehen – Wenn Sie über eine gute persönliche Bonität verfügen, ist die Aufnahme eines Privatkredits bei einer Bank sinnvoll, insbesondere wenn andere Finanzierungsformen nicht verfügbar sind.
  • Andere Darlehen – Alternativ können Sie sich jederzeit etwas von Ihrer Familie und Ihren Freunden ausleihen.

Höchstwahrscheinlich wird es sehr flexibel sein, da Sie die Rückzahlung nach Belieben ohne Zinsen oder Fristen durchführen können. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie sie so schnell wie möglich bezahlen.

Denken Sie daran, dass Sie wahrscheinlich keine Vermögenswerte als Sicherheit haben, wenn Sie ein Webdesign-Unternehmen gründen. Daher haben Sie möglicherweise nur Anspruch auf ungesicherte Kredite.

Sie können jedoch bei den örtlichen Regierungsverbänden (z. B. der US Small Business Administration) prüfen, ob Ihr Unternehmen Anspruch auf ein Darlehen oder eine Sicherheit hat.

Lesen:  So nutzen Sie kurze Videoinhalte für Ihre Marke

Portfolio- und Unternehmenswebsite

Als nächstes bauen Sie Ihr Portfolio auf.

Ein solides Portfolio zeigt einem Kunden Ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Erfolge, damit er weiß, was er von Ihrem Designunternehmen erwarten kann.

Wenn Sie noch keine Vorkenntnisse oder vergangene Projekte haben, die Sie präsentieren möchten, ist es nie zu spät, damit anzufangen. Beginnen Sie damit, persönliche Projekte durchzuführen, ehrenamtlich für Kunden zu arbeiten oder Dienstleistungen für Freunde und Familie anzubieten.

Sobald Sie genug Arbeit zum Präsentieren haben, zeigen Sie diese auf Ihrer Portfolio-Website an.

Die Erstellung eines Webdesigns von Grund auf ist eine weitere großartige Möglichkeit, Kunden Ihre Webdesign-Fähigkeiten zu zeigen. Als Erweiterung Ihres Marketings sollte es überzeugende Argumente dafür liefern, warum Menschen Sie einstellen sollten.

Wenn Sie Tipps für den Einstieg benötigen, können Sie auf eine Auswahl von Grafikdesign- und Website-Design-Unternehmen zurückgreifen Awwwards oder Behance.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Website über die beste Optik und Benutzererfahrung verfügt, um potenzielle Kunden zu überzeugen
  • Halten Sie das Design auf dem Punkt, aber einfach zu navigieren
  • Wenn Sie sich mit mehr als einem Genre oder Designformat beschäftigen, können Sie diese in Abschnitte unterteilen, damit sie leicht zu finden sind

Achten Sie auf Ihre Website SEO wird auch Ihrem Designunternehmen zum Wachstum verhelfen.

Seit 75 % der Benutzer Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Recherche auf die erste Ergebnisseite. Ein hohes Ranking auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen bedeutet mehr Präsenz für Ihre Website und Ihr Unternehmen.

Ihre Portfolio-Site kann auch als Unternehmens-Landingpage dienen:

  • Machen Sie beim Verfassen überzeugender Texte klar, was Sie einem Kunden anbieten, wie viel Sie verlangen und wie Sie mit Ihnen in Kontakt treten können. Anstatt Ihre E-Mail-Adresse weiterzugeben, sollten Sie ein E-Mail-Kontaktformular in Betracht ziehen.
  • Beschreiben Sie nicht nur Ihr Designunternehmen, sondern erläutern Sie auch kurz Ihren Hintergrund und Ihre Interessen. Auf diese Weise können Ihre potenziellen Kunden einen Eindruck davon bekommen, wer Sie als Person sind.
  • Sie können der Website auch eine persönlichere Note verleihen, indem Sie Ihr Markenlogo, Ihren Slogan und ein Bild von sich selbst integrieren.

Unternehmen können ihre Website mit einem benutzerdefinierten Domainnamen weiter personalisieren. Es kann zum Aufbau Ihrer Markenidentität beitragen und in Ihrer E-Mail-Adresse verwendet werden.

Domains müssen einprägsam, markenrepräsentativ und einzigartig sein. Um zu prüfen, ob Ihr gewünschter Domainname verfügbar ist, können Sie den Domain-Checker von Wix kostenlos nutzen.

Zu guter Letzt bereiten Sie Ihre Website für Kunden vor, indem Sie ein Zahlungsgateway integrieren.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl Ihrer Optionen die Sicherheit des Netzwerks, die Bearbeitungsgebühren, den Transaktionsprozess und den Kundensupport.

Für ein besseres Kundenerlebnis nutzen Sie international verfügbare Zahlungsoptionen. Auf diese Weise können Sie Ihr Designgeschäft problemlos auf einen ausländischen Kundenstamm ausweiten.

Zu den seriösen Zahlungsabwicklern, die eine Überlegung wert sind, gehören:

Sie bieten zuverlässige und sichere Abrechnungsmethoden für Online-Unternehmen.

Branding, Networking und Inhalte

Sobald Ihre Portfolio-Website betriebsbereit ist, können Sie mit dem Hinzufügen von Inhalten beginnen, um ihre Präsenz zu maximieren. Viele Unternehmen haben aus gutem Grund Blogs als Bestandteil integriert.

Beginnen Sie damit, nützliche und relevante Inhalte über Webdesign und verwandte Bereiche zu schreiben.

Auf diese Weise können Sie sich als Autorität auf diesem Gebiet etablieren und beginnen, Ihre Glaubwürdigkeit in den Augen eines potenziellen Kunden aufzubauen.

Die Beteiligung an der Erstellung branchenbezogener Inhalte ist auch eine Gelegenheit zum Networking und zur Markenbildung. Sie können relevante Websites kontaktieren und ihnen Gastbeiträge anbieten.

Warum ist das von Vorteil?

Ihr Designunternehmen hat möglicherweise eine gemeinsame Zielgruppe mit ähnlichen Blogs oder Websites. Ihre Website kann von ihrem Traffic-Anteil profitieren und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, einen Kunden zu gewinnen.

  • Achten Sie beim Pitching für Gastbeiträge darauf, die Richtlinien Ihres Gastgebers zu befolgen. Gestalten Sie Ihre Pitch-E-Mail so überzeugend wie möglich, aber seien Sie nicht aufdringlich.
  • Informieren Sie sich vorher über Ihre Zielwebsites oder Blogs. Sie machen sich mit der Markenstimme vertraut und können so Ihren Pitch personalisieren.
  • Sobald Sie einen Deal abgeschlossen haben, können Sie mit dem Schreiben beginnen. Vergessen Sie nicht, den Link zu Ihrer Unternehmenswebsite einzufügen, entweder in der Biografie oder als Ankertext innerhalb des Artikels.

Wenn Schreiben einfach nicht Ihr Ding ist, können Sie die Sichtbarkeit Ihrer Marke dennoch steigern, indem Sie sich aktiv an der Diskussion in Ihrer Branche beteiligen.

Besuchen Sie Webdesign- oder IT-bezogene Websites und kommentieren Sie deren Beiträge. Verschaffen Sie sich Gehör, indem Sie Einblicke in Branchendiskussionen oder Foren hinzufügen. Teilen Sie Ihre E-Mail-Adresse, um Kontakte aufzubauen.

Eine weitere großartige Möglichkeit, eine Vordenkerrolle zu etablieren, ist die Nutzung sozialer Medien.

Erstellen Sie ein spezielles Konto oder eine Seite für Ihr Unternehmen. Unternehmen wirken auf diese Weise tendenziell professioneller.

Sie können das Medium nicht nur nutzen, um für Ihr Unternehmen zu werben und mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten, sondern auch, um Ihre Gedanken zu Branchenthemen mitzuteilen und Beziehungen zu verwandten Unternehmen aufzubauen.

Treten Sie relevant bei Facebook-Gruppen oder mitmachen TweetReports Chats zum Austausch von Ideen und Wissen mit Experten.

Dadurch bleiben Sie auch über relevante Branchentrends und Ereignisse auf dem Laufenden.

Hören Sie nicht beim Online-Networking auf.

Sie können noch einen Schritt weiter gehen, indem Sie sich mit Offline-Communitys von Webdesignern und Kleinunternehmern vernetzen.

Treffen ist eine großartige Plattform, um lokale Veranstaltungen mit Bezug zu Ihrer Nische zu finden und zu erstellen.

Schritt 3. Schärfen Sie Ihre Fähigkeiten, wählen Sie Ihre Werkzeuge aus und spezialisieren Sie sich

Webentwicklung ist ein weites Feld mit vielen Spezialgebieten.

Während es gut klingt, ein Alleskönner zu sein, ist es viel praktischer, sich auf bestimmte Bereiche zu konzentrieren. Das erleichtert nicht nur die Vermarktung, sondern positioniert Sie auch als Branchenexperte.

Wenn Sie ein Webdesign-Unternehmen gründen, denken Sie darüber nach, wie Sie eine Spezialisierung aufbauen möchten.

Wenn Sie sich für eine Nische entscheiden, lernen Sie die Webdesign-Anforderungen Ihrer Kunden besser kennen. Dadurch sparen Sie Zeit und Energie und erzielen erstklassige Ergebnisse.

Sie können sich beispielsweise auf eine bestimmte Art von Webdesign oder Branche konzentrieren, beispielsweise auf E-Commerce-Websites oder Fotografie-Websites.

Sie können auch Websites, die mit einem Website-Builder erstellt wurden, auf eine andere Plattform konvertieren oder zusätzliche Dienste wie Webwartung anbieten.

Der Punkt ist, mit mehreren Nischen herumzuspielen, bis Sie die Kombination gefunden haben, die für Sie funktioniert. Sie können dies verwenden umfassende Liste um loszulegen.

Lesen:  [Fixed] Ihre Kamerarolle wird nicht von Snapchat 2023 gesichert

Unabhängig von Ihrer Spezialisierung gibt es jedoch einige allgemeine Fähigkeiten, die jeder Webdesigner haben und ständig weiterentwickeln sollte.

  • Neben der Beherrschung von Webentwicklungssprachen wie HTML, CSS und JavaScript müssen Webdesigner über visuelle Design- und User Experience (UX)-Kenntnisse verfügen.
  • Auch ein ausgeprägter Sinn für Ästhetik ist für die Karriere in diesem Bereich von Vorteil.
  • Auch Soft Skills wie Zeitmanagement, Projektmanagement und Kommunikationsfähigkeiten sind wichtig.
  • Nehmen Sie an Kursen teil und nehmen Sie an Webinaren teil, um Ihre beruflichen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten zu verbessern. Schließlich wird von Webdesignern in dieser hart umkämpften Branche erwartet, dass sie proaktiver sind.
  • Ein Website-Designer muss Grafikdesign-Software beherrschen Adobe Photoshop Und Adobe Illustrator.
  • Erwägen Sie für die Prototypenerstellung eines Webdesigns die Verwendung von Tools wie z Adler, InVision, FlowMappUnd Skizzieren.

Suchen Sie nach Webdesign-Ressourcen? Versuchen Texturen, MyFontsUnd Subtile Muster.

Da viele Websites Videos in ihr Layout integrieren, müssen Sie wissen, wie Sie grafische Videoverarbeitungs- und Animationssoftware verwenden Adobe After Effects Und Adobe Animate kann auch nützlich sein.

Abhängig von Ihrer Nische und Ihren Anforderungen kann die Software, die Sie benötigen, unterschiedlich sein. Es geht auch um die Frage, welche Optionen für Sie am kostengünstigsten sind.

Als Nächstes sollten Sie prüfen, ob Ihre vorhandene Hardware Ihrer Arbeitslast gewachsen ist.

Möglicherweise benötigen Sie einen größeren Monitor, einen besseren Computer und andere Hilfsmittel wie Scanner und Drucker. Oder eine bessere Kamera, wenn Sie Fotos als Dienstleistung anbieten.

Halten Sie schließlich einen Backup-Plan bereit, falls Ihrer Ausrüstung und Ihren Daten etwas zustoßen sollte.

Werfen Sie Ihren alten Laptop oder PC noch nicht weg, damit Sie einen Ersatz haben, falls der, den Sie gerade verwenden, kaputt geht oder gestohlen wird.

Und sichern Sie Ihre Daten auch in der Cloud und auf anderen Geräten. Karbonit, BackblazeUnd CrashPlan sind drei bekannte Namen von Cloud-basierten Backup-Diensten, die Sie verwenden können.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Software- und Hardwarekosten in Ihren Finanzplan einbeziehen, wenn Sie ein Webdesign-Unternehmen gründen.

Die Formalisierung Ihres Unternehmens bedeutet, dass Sie Vorschriften und Behörden einhalten müssen. Zu den rechtlichen und administrativen Aspekten, die Sie berücksichtigen müssen, gehören:

Geschäftsidentität

Da Sie ein Website-Design-Unternehmen gründen, müssen Sie es registrieren und Einkommenssteuern zahlen.

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können sich als Einzelunternehmer oder als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) registrieren. Beide haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Die Registrierung als alleiniger Eigentümer ist zwar wesentlich einfacher, Sie werden jedoch als dieselbe juristische Person wie Ihr Unternehmen behandelt. Wenn jemand Ihr Unternehmen verklagt, riskieren Sie auch den Verlust persönlicher Vermögenswerte.

Mit der LLC können Sie hingegen die Verbindlichkeiten ausschließlich auf Ihr Unternehmen beschränken.

Auf diese Weise verlieren Sie nicht alles, wenn Sie geschäftliche Schulden begleichen müssen. Allerdings sind die Kosten für den Betrieb einer LLC höher als die eines Alleineigentümers.

Webdesigner beginnen in der Regel als Einzelunternehmer und registrieren sich später als LLC. Konsultieren Sie einen Anwalt, um die rechtlichen Strukturen beider Arten besser zu verstehen.

Verwaltungsaufgaben

Die Buchhaltung ist eine der wichtigsten Aufgaben, die Sie als Einzelunternehmer nicht vernachlässigen dürfen. Schließlich müssen Sie den Cashflow verwalten und Steuern zahlen.

Wenn Sie alle Transaktionen protokollieren und auf dem neuesten Stand halten, können Sie Mehrausgaben und Steuerstrafen vermeiden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie Ihr Geld, Ihre Ausgaben und Ihre Steuern verwalten sollen, wenden Sie sich an einen professionellen Buchhalter.

Alternativ können Sie Tools wie verwenden FreshBooks Und QuickBooks.

Sie können diese mit Ihrem Bankkonto verknüpfen und Ihre Ausgaben werden automatisch erfasst und verwaltet. Sie sind auch nützlich für die Erstellung und Verwaltung der Rechnungen Ihrer Kunden.

Diese cloudbasierten Buchhaltungstools sind benutzerfreundlich und zu erschwinglichen monatlichen Abonnementpreisen erhältlich. Kosten für Freshbook Plus 12,50 $/Monat während QuickBooks zzgl. Kosten 35 $/Monat.

Wenn Ihnen das zu aufwändig erscheint, können Sie die Aufgabe auslagern oder stattdessen einen Buchhalter beauftragen.

Sie können die von Ihnen zu zahlenden Steuern berechnen und Vorschläge zur Verwaltung Ihrer Einnahmen und Ausgaben machen.

Apropos Personal: Wenn Sie vorhaben, Ihr Unternehmen zu skalieren, sollten Sie darüber nachdenken, die Arbeit an Angestellte oder Freiberufler auszulagern.

Denn wenn der Projektumfang zunimmt, kann es sein, dass Ihnen die Zeit für etwas anderes als Webdesign fehlt.

Sie können virtuelle Assistenten bei engagieren Upwork Und Fiverr für Verwaltungs- und Managementaufgaben. Und vielleicht stellen Sie noch ein paar Leute ein, die Ihnen bei kleineren Projekten helfen.

Angebot und Verträge

Mithilfe eines Geschäftsvorschlags können Sie erläutern, was Sie anbieten und wie Ihre Kunden davon profitieren können. Sie können Ihre Designfähigkeiten auch veranschaulichen, indem Sie selbst eines erstellen.

Allerdings kann es mühsam sein, für jede Transaktion ein Konto erstellen zu müssen. Deshalb benötigen Sie eine Vorlage.

Sie können Ihre eigene Angebotsvorlage erstellen oder ändern vorgefertigte. Dennoch sind hier die Elemente aufgeführt, die jede erfolgreiche Vorschlagsvorlage haben sollte:

  • Titelseite – Es sollte Ihren Namen und den Namen des Kunden enthalten. Geben Sie einen Projekttitel und eine kurze Beschreibung des Vorschlags an.
  • Hintergrund – eine kurze Vorstellung Ihres Unternehmens und einen Überblick über Ihre Dienstleistung.
  • Problemstellung – das Problem, mit dem Ihr Kunde konfrontiert ist. Dies ist Ihre Chance, ein tiefes Verständnis für ihre Webdesign-Anforderungen zu zeigen.
  • Lösungsvorschläge – welche Lösungen Sie vorschlagen und wie Ihr Unternehmen helfen kann.
  • Ablauf und Arbeitsumfang – Erläutern Sie Ihren Ansatz und die geschätzten Zeitpläne des Projekts sowie was Ihr Service abdeckt und was nicht.
  • Referenzen – Geben Sie einige Referenzen aus vergangenen Projekten an, um Ihre Glaubwürdigkeit und Leistungen zu demonstrieren.
  • Preisgestaltung – die Aufschlüsselung der Kosten. Es empfiehlt sich, zunächst mit Ihren Kunden über deren Budget zu sprechen, bevor Sie einen Vorschlag unterbreiten. So wissen beide Parteien, was sie erwartet.
  • Kontaktbereich – Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, falls der Kunde mit dem Projekt fortfahren möchte. Die meisten Leute wollen nur Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Fügen Sie neben diesen Elementen auch einen Vertrag in Ihren Vorschlag ein. Darin sollten Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Rechte und Pflichten aller Parteien hervorgehoben werden. Akzeptieren Sie niemals eine Transaktion ohne vorher unterzeichneten Vertrag.

Lesen:  So umgehen Sie die YouTube-Adblock-Erkennung

Sie können Rechtsdokumentvorlagen von verwenden DocuSign, LegalZoomoder And.co. Alle verfügen über E-Signatur-Funktionen, die die Genehmigung erleichtern.

Lassen Sie Ihre Verträge von einem Anwalt überprüfen, bevor Sie sie einreichen. Auf diese Weise können Sie zu 100 % sicher sein, dass der Vertrag Ihre Rechte schützt und den Vorschriften entspricht.

Sie können sich auch von Anwälten beraten lassen, wie der Vertrag im internationalen Kontext funktioniert, wenn Ihre Kunden aus verschiedenen Ländern stammen.

Versicherung

Ein Vertrag reicht nicht aus. Auch wenn es allen Beteiligten dabei helfen kann, Pflichten und Rechte zu verstehen, benötigen Sie dennoch Schutz vor möglichen Verbindlichkeiten und Klagen.

Hier kommt die Versicherung ins Spiel. Sie bietet Ihnen ein Sicherheitsnetz, auf das Sie im Notfall zurückgreifen können.

Nachfolgend finden Sie einige der gängigsten Versicherungspläne für Webdesign-Unternehmen:

  • Richtlinien für Geschäftsinhaber – ein Paket, das Sie vor allgemeinen Haftpflicht- und Sachschäden schützt.

    Wenn Ihr Gerät beispielsweise einen Kurzschluss verursacht und ein Feuer ausbreitet, deckt diese Versicherung die Wiederbeschaffungskosten und mögliche Klagen Ihres Vermieters ab.

  • Berufshaftpflichtversicherung – in der IT-Branche auch Fehler- und Unterlassungsversicherung genannt.

    Dies schützt Berufstätige vor Klagen, wenn sie einen berufsbezogenen Fehler machen, eine Frist verpassen, ein Projekt nicht abschließen oder ihnen Fahrlässigkeit vorgeworfen wird.

    Urheberrechtsverletzungen und Scope Creep werden ebenfalls von dieser Richtlinie abgedeckt.

  • Arbeitsentschädigungsversicherung – Sollten Sie mehr Mitarbeiter einstellen, benötigen Sie diesen Plan, um die medizinischen Kosten zu decken, wenn diese sich während der Arbeit verletzen.

    Ein Teil dieser Richtlinie schützt Sie auch, wenn der Mitarbeiter Anzeige erstattet.

  • Treuebindung – schützt vor Klagen, die wegen Unehrlichkeit, Fahrlässigkeit oder Verschwinden eines Mitarbeiters eingereicht werden.

    Dies ist wichtig für den Fall, dass Sie jemanden einstellen, der mitten im Projekt verschwindet, die Arbeit verzögert und den Kunden verärgert.

Die Kosten Ihrer Versicherung variieren je nach Standort, Anzahl der Mitarbeiter, Geschäftsrisiken, Deckungsgrenzen und Art der Police. Sie können jedoch eine grobe Schätzung erhalten Hier.

Schritt 5. Bauen Sie einen Kundenstamm auf und bauen Sie Ihr Geschäft aus

Da Sie nun über alle Materialien und Werkzeuge verfügen, ist es an der Zeit, Werbung für Ihr Webdesign-Unternehmen zu machen.

Bedenken Sie jedoch, dass Marketing nicht nur ein einmaliges Projekt ist:

  • Der beste Einstieg ist die Nutzung Ihres bestehenden Netzwerks. Teilen Sie Ihren Kollegen und Familien in den sozialen Medien mit, dass Sie für Geschäfte offen sind.
  • Sie können Social-Media-Marketing auch nutzen, um ein breiteres Publikum zu erreichen und mit ihm in Kontakt zu treten. Experimentieren Sie mit verschiedenen Inhalten, von Artikeln bis hin zu Tutorial-Videos.

    Oder Sie vermarkten Ihren Service auf Freelancer-Plattformen wie Fiverr oder Upwork.

  • Eine weitere großartige Möglichkeit, mehr Kunden zu gewinnen, besteht darin, einen Beitrag zur Community zu leisten.

    Dies kann in Form von Webdesign-Kursen, Beratungen oder kostenlosen Ressourcen wie Schriftarten oder E-Books erfolgen.

  • Sie können die von Ihnen erstellten Ressourcen auch als Lead-Magneten verwenden. Was bedeutet das? Es handelt sich um das Produkt, das Sie im Austausch gegen die E-Mail-Adressen der Besucher anbieten.

    Durch den Aufbau einer E-Mail-Liste können Sie regelmäßig Newsletter an die Posteingänge Ihrer Abonnenten senden und so das Engagement und das Conversion-Potenzial steigern.

  • Es ist auch möglich, E-Mail-Marketing zu nutzen, um Ihren Service kalt zu bewerben.

    Beim Cold Pitching geht es darum, Kunden anzusprechen und sie davon zu überzeugen, warum sie Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt nutzen sollten.

Sobald Sie eine große Fangemeinde haben, können Sie Ihr Unternehmen durch Partnerschaften mit anderen Unternehmen auf die nächste Stufe heben.

Finden Sie relevante Unternehmen mit ähnlichen Zielkunden wie Ihres, um gemeinsam Kunden zu betreuen. Denken Sie an IT-Unternehmen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Grafikdesign-Agenturen, Webhosting und Marketing.

Sie können mit Ihren Partnern Veranstaltungen oder Konferenzen veranstalten, um die Bekanntheit Ihrer Marke zu steigern und Wissen auszutauschen.

Weitere Möglichkeiten, Ihr Einkommen zu diversifizieren und Ihr Geschäft auszubauen, sind die Teilnahme an Partnerprogrammen oder der Weiterverkauf von Produkten. Sie können eine Provision aus den von Ihnen getätigten Conversions oder den von Ihnen weiterverkauften Produkten verdienen.

Auch die Einrichtung eines Empfehlungsprogramms für Ihre Kunden kann profitabel sein. Sie können sie mit Provisionen oder Rabatten bezahlen, um im Gegenzug mehr Geschäfte an Ihren Tisch zu bringen.

Es gibt keinen Mangel an Möglichkeiten, ein Webdesign-Unternehmen aufzubauen. Jetzt liegt alles an Ihnen.

Die Vorteile der Gründung eines Webdesign-Unternehmens

Wenn Sie Webdesigner sind, sind die Arbeit für ein Unternehmen und die Rolle Ihres eigenen Chefs zwei verschiedene Dinge.

Glücklicherweise bringt die Selbstständigkeit, ein Webdesign-Unternehmen zu gründen, viele Vorteile mit sich. Hier sind einige:

  • Flexible Arbeitszeiten und Arbeitsplatz – Sie können Ihr Webdesign-Unternehmen nach einem flexiblen Zeitplan betreiben, ohne an einen Ort gebunden zu sein.
  • Freiheit bei der Auswahl der Kunden – Sie entscheiden, mit welchen Kunden Sie zusammenarbeiten und welche Projekte Sie übernehmen. Die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen bietet Ihnen möglicherweise nicht die gleiche Freiheit.
  • Hohe Nachfrage Büro für Arbeitsstatistik prognostizierte einen Anstieg der Beschäftigungsquote von Webentwicklern 13 % in 10 Jahren. Das geht schneller als jeder andere Beruf.
  • Attraktiver Lohnsatz – Allein in den USA kann ein Webdesigner so viel verdienen 34 $/Stunde oder mehr als 70.000 $/Jahr.
  • Skalieren Sie ganz einfach, während Sie unterwegs sind – Die Flexibilität des Webdesign-Geschäfts kann die Einstellungskosten senken. Da Sie kein Büro benötigen und das Onboarding aus der Ferne erfolgen kann.
  • Von den Besten lernen – Um ein Webdesign- und -entwicklungsunternehmen zu betreiben, müssen Sie anpassungsfähig und äußerst kompetent sein. Zum Glück ist es nicht schwer zu finden Gemeinschaften für Webdesigner zum Netzwerken und Lernen.

So starten Sie einen Webdesign-Geschäftsrückblick

Auch wenn die Gründung eines Webdesign-Unternehmens alles andere als einfach ist, hat es das Potenzial, angehenden Webdesignern großen Erfolg zu bringen.

Dank der steigenden Nachfrage nach Webdesign-Dienstleistungen wachsen Unternehmen in diesem Bereich schnell.

Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der Schritte, die wir in diesem Artikel behandelt haben:

  1. Erstellen Sie einen Geschäftsplan
  2. Im voraus vorbereiten
  3. Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten, wählen Sie Ihre Werkzeuge aus, definieren Sie Fachwissen
  4. Behandeln Sie administrative und rechtliche Angelegenheiten
  5. Erweitern Sie Ihr Geschäft

Wir hoffen, dass dieser Artikel hilfreich war. Hinterlassen Sie einen Kommentar, wenn Sie weitere Ratschläge für angehende Webdesigner haben oder Ihre Erfahrungen in der Branche teilen möchten.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen