Warum sind Social-Media-Links für Ihre Website wichtig?

Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine Facebook-Seite oder ein Twitter-Konto erstellt haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie in Ihrem Profil bereits einen Link zu Ihrer Website erstellt haben.

Schließlich möchten Sie nicht, dass Ihre Follower einfach nur Ihre Statusaktualisierungen sehen und Schluss machen; Sie möchten, dass sie auf Ihre Website klicken und hoffentlich zu einem zahlenden Benutzer werden.

Was viele Unternehmer jedoch vernachlässigen, ist durch Verlinkung auf ihre Social-Media-Profile auf ihrer Website.

Warum ist es wichtig, Social-Media-Links auf Ihrer Website hinzuzufügen, und wie fügen Sie diese Links hinzu? In diesem Artikel untersuchen wir all das und noch mehr.

Nur um es klarzustellen: Es handelt sich hier um Social-Media-Links, nicht um Social-Media-Share-Links oder -Buttons. Wenn Sie mehr über die Verwendung von Social-Media-Share-Links zur Bewerbung Ihrer Inhalte erfahren möchten, werden wir in Zukunft einen Artikel darüber veröffentlichen.

Social-Media-Links sind anklickbare Symbole oder Schaltflächen, die auf Ihrer Website angezeigt werden können und Ihre Besucher zu Ihren verschiedenen Social-Media-Konten weiterleiten.

Diese Links erscheinen normalerweise als Symbole, die beliebte Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, Pinterest, YouTube und mehr darstellen.

Durch die Integration von Social-Media-Links auf einer Website bieten Sie Besuchern eine einfache und direkte Möglichkeit, auf verschiedenen sozialen Plattformen mit Ihnen oder Ihrem Unternehmen in Kontakt zu treten.

Warum sind Social-Media-Links für Ihre Website wichtig?

Auf der einfachsten Ebene hilft Ihnen das Hinzufügen von Social-Media-Links zu Ihrer Website dabei, Ihre Fangemeinde zu vergrößern. Darüber hinaus können Sie auch andere Ziele erreichen, indem Sie Ihre Social-Media-Konten auf Ihrer Website veröffentlichen. Lesen Sie weiter für weitere Informationen!

Angenommen, Sie bekommen täglich 100 Besucher auf Ihre Website.

Der Die durchschnittliche Website-Conversion-Rate liegt bei sehr niedrigen 2,35 %.Das bedeutet also, dass etwa zwei Ihrer Besucher zu zahlenden Kunden werden und die restlichen 98 in Vergessenheit geraten. So eine Schande, oder?

Das Hinzufügen von Social-Media-Links zu Ihrer Website ist jetzt eine großartige Möglichkeit, dies zu tun Bleiben Sie mit diesen Verbrauchern in Kontakt und bleiben Sie im Fokus ihres Bewusstseins.

Lesen:  Yapay-Görme:Robot Bionic Vision Teknolojileri

Vorausgesetzt, Sie haben großartige Inhalte auf Ihren Social-Media-Plattformen und Besucher Ihrer Website entscheiden sich, Ihnen zu folgen, haben Sie grundsätzlich die Möglichkeit, sie durch Ihre Inhalte (sowohl organische als auch bezahlte) zu fördern.

Ziel ist es, ein Top-of-Mind-Bewusstsein zu erreichen und dieses weiter zu konvertieren.

An dieser Stelle fragen Sie sich vielleicht: Kann ich das nicht auch mit einer E-Mail-Liste machen? Ja, das stimmt, aber die meisten Verbraucher melden sich nicht für eine Mailingliste an es sei denn, Sie lassen eine Karotte vor ihnen baumeln.

Wenn Sie ein SaaS-Unternehmen sind, müssen Sie möglicherweise ein kostenloses E-Book oder eine Testversion verschenken. Wenn Sie in der E-Commerce-Branche tätig sind, ist es üblich, einen Aktionscode anzubieten, wenn sich jemand für Ihre Mailingliste anmeldet.

Es kommt darauf an? Alles in allem gibt es weniger Reibungsverluste, wenn ein Verbraucher einer Facebook-Marke folgt, als wenn er sich für deren Mailingliste anmeldet.

Selbstverständlich können Sie sich weiterhin für den Newsletter anmelden. Aber für Ihre Website-Besucher, die sich nicht wohl fühlen, wenn sie auf Ihrer Liste erscheinen oder ihre E-Mail-Adresse preisgeben, führen Sie die Konversation stattdessen in die sozialen Medien!

2. Bauen Sie Vertrauen auf und zeigen Sie Authentizität

Heutzutage ist Authentizität alles. 90 % der Millennials und 85 % der Verbraucher der Generation X sagen, dass Authentizität eine Schlüsselrolle dabei spielt, welche Marken sie unterstützen; Daten haben das auch gezeigt Authentische Marken ziehen tendenziell mehr „wertvolle“ Kunden an.

Während viele Unternehmen eine „Unsere Geschichte“-Seite haben, auf der ihre CSR-Initiativen detailliert beschrieben werden oder wie sie der Gesellschaft etwas zurückgeben, können Sie noch einen Schritt weiter gehen und durch Ihre Social-Media-Beiträge Authentizität demonstrieren.

Hier ein Beispiel: Wenn das Verkaufsargument Ihrer Marke darin besteht, dass alle Ihre Produkte in den USA hergestellt werden, wird Ihre Geschichte durch die wöchentliche Veröffentlichung von #behinthescenes-Fotos und -Videos (und die Ermutigung Ihrer Website-Besucher, sich durchzuklicken und diesen Inhalt anzusehen) überzeugender! .

Letztendlich suchen Verbraucher nicht mehr nach einer gepflegten Marke, die die richtigen Dinge sagt.

Lesen:  Merkmale, auf die Sie beim Kauf eines tragbaren Monitors für Laptops achten sollten

Stattdessen wollen sie ihr Geld in Marken stecken, die authentisch, aussagekräftig und transparent sind.

Indem Sie Ihre Website-Besucher von Ihrer Unternehmensseite zu Ihren Social-Media-Profilen leiten, können Sie auf sinnvollere Weise mit ihnen in Kontakt treten und ihnen zeigen, wer Sie wirklich sind.

3. Verbessern Sie das Suchranking

Interessanterweise kann das Hinzufügen von Social-Media-Links für Websites die Sichtbarkeit Ihrer Website in Suchmaschinen erhöhen.

Google hat zuvor erklärt, dass Unternehmen auf ihrer Website auf ihre Google+-Seite verlinken sollten, da diese „Google Informationen (…) liefert, die dabei helfen, die Relevanz Ihrer Website für die Suchanfrage eines Nutzers in der Google-Suche zu bestimmen.“

Vollständiger Haftungsausschluss: Wir haben nicht viele Informationen darüber, wie das funktioniert.

Wenn Sie eine schnelle Suche durchführen, werden Sie feststellen, dass sich ein Großteil des Online-Diskurses darum dreht, wie nützlich Google+ für die Bewerbung von Inhalten ist, die Sie auf der Plattform selbst veröffentlichen (NICHT darum, wie es Ihrer Website SEO-Flair verleiht).

Allerdings ist es einfach, Ihrer Website Links zu sozialen Medien hinzuzufügen. Wenn also auch nur die geringste Chance besteht, dass dadurch Ihr Suchranking verbessert wird, warum sollten Sie es nicht versuchen?

So fügen Sie Ihrer Website Links zu sozialen Medien hinzu

Möchten Sie, dass Ihre Social-Media-Links aktiv werden? Schauen Sie sich diese Leitfäden für die verschiedenen CMS-Plattformen an.

1. Platzieren Sie die Symbole strategisch

Platzieren Sie die Social-Media-Symbole an einer gut sichtbaren Stelle, damit Besucher sie leicht sehen und darauf klicken können, um auf Ihre sozialen Profile zuzugreifen. Die Kopfzeile, die Fußzeile oder die Seitenleiste sind großartige Optionen.

2. Verwenden Sie erkennbare Symbole

Verwenden Sie erkennbare und standardisierte Symbole für beliebte Social-Media-Plattformen, um sicherzustellen, dass Besucher sie schnell identifizieren und mit den jeweiligen Plattformen in Verbindung bringen können. Empfohlen werden Icons mit den offiziellen Farben und Designs der Plattform.

3. Behalten Sie die Konsistenz bei

Behalten Sie einen einheitlichen Stil für Ihre Social-Media-Symbole in Bezug auf Größe, Design und Abstand bei. Die Konsistenz Ihrer Website verbessert die Gesamtästhetik und sorgt für ein zusammenhängendes Benutzererlebnis.

Lesen:  Wie hoch sind die Kosten für die Reparatur des iPad-Bildschirms in den USA?

4. Wählen Sie ein einfaches Design

Halten Sie das Design der Social-Media-Symbole einfach und übersichtlich. Sie möchten übermäßige Animationen oder auffällige Effekte vermeiden, die Besucher vom Hauptinhalt Ihrer Website ablenken können.

5. Fügen Sie Alt-Text hinzu

Fügen Sie aus Gründen der Barrierefreiheit beschreibenden Alternativtext zu Ihren Social-Media-Symbolen hinzu. Mit Alt-Text können Screenreader das Symbol für sehbehinderte Benutzer beschreiben und so die Inklusivität Ihrer Website verbessern.

6. Öffnen Sie Links in einem neuen Tab

Konfigurieren Sie die Social-Media-Links so, dass sie in einem neuen Browser-Tab geöffnet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass Besucher nach dem Besuch Ihrer Social-Media-Profile problemlos zu Ihrer Website zurückkehren können.

7. Link zu aktiven Profilen

Überprüfen Sie noch einmal, ob die sozialen Medien Besucher direkt zu Ihren aktuellen und aktiven Profilen verlinken.

Veraltete oder inaktive Profile können einen negativen Eindruck hinterlassen und das Vertrauen in Ihre Online-Präsenz verringern. Es führt auch zu einer schlechten Benutzererfahrung, die sich auf die Gesamtwahrnehmung Ihrer Marke auswirkt.

8. Verwenden Sie Hover-Effekte

Fügen Sie subtile Hover-Effekte zu Social-Media-Symbolen hinzu, um Besuchern zu zeigen, dass die Symbole anklickbar sind.

9. Priorisieren Sie relevante Plattformen

Stellen Sie Social-Media-Plattformen bereit, die zu Ihrer Zielgruppe und Ihren Geschäftszielen passen.

Indem Sie die Plattformen hervorheben, auf denen Sie am aktivsten und engagiertesten sind, können Sie auch sicherstellen, dass unsere Zielgruppe weiß, wo sie regelmäßig über Ihr Unternehmen informiert werden kann.

10. Aktualisieren Sie die Links regelmäßig

Überprüfen und aktualisieren Sie Ihre Social-Media-Links regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie aktuell und relevant bleiben. Es ist auch wichtig, neue Plattformen hinzuzufügen und veraltete Plattformen zu entfernen.

Endlich

Das Einfügen von Social-Media-Links in Ihre Website ist ein grundlegender Schritt beim Aufbau einer starken Online-Präsenz und der Erweiterung Ihrer Reichweite auf ein breiteres Publikum.

Durch die Implementierung dieser Best Practices können Sie Social-Media-Symbole nahtlos in Ihre Website integrieren und eine sinnvolle Interaktion mit Ihrem Publikum auf allen Plattformen fördern.

Aktuelle Artikel:

Empfohlen